Portugal öffnet: Die neuen Regeln ab Montag

0

Das Land beginnt mit der Öffnungsphase 3 nach den massiven Covid-19-Beschränkungen. Es gibt insgesamt vier Phasen, von denen zwei bereits am 15. März und 5. April umgesetzt wurden. Die nächste Phase beginnt am kommenden Montag, 19. April, und die letzte ist für den 3. Mai geplant.

Im größten Teil des Staatsgebiets wird es ab Montag möglich sein, in die nächste Phase einzutreten, einschließlich acht Landkreisen, die es geschafft haben, die Inzidenzrate von 120 neuen Fällen von Covid-19 pro 100.000 Einwohner zu senken: Borba, Cinfães, Figueiró dos Vinhos, Lagoa, Ribeira de Pena, Soure, Vila do Bispo und Vimioso.

Weitere 13 Gemeinden treten ebenfalls in diese neue Phase ein, obwohl sie die Grenze von 120 Fällen pro 100.000 Einwohner erreicht haben, was bedeutet, dass sie in den nächsten 15 Tagen in Alarmbereitschaft bleiben und besonderes Augenmerk auf die Bekämpfung der Pandemie legen. Zu diesen Kreisen zählen Aljezur, Almeirim, Barrancos, Mêda, Miranda do Corvo, Miranda do Douro, Olhão, Paredes, Penalva do Castelo, Resende, Valongo, Vila Franca de Xira und Vila Nova de Famalicão.

Sechs Landkreise – Alandroal, Albufeira, Carregal do Sal, Figueira da Foz, Marinha Grande und Penela – weisen weiterhin eine Inzidenzrate über der Grenze von 120 Fällen auf und behalten deshalb die bisher geltenden Beschränkungen.

Zudem gibt es in vier Kreisen weiterhin mehr als 240 Fälle von Covid-19 pro 100.000 Einwohner, das sind Moura, Odemira, Portimão und Rio Maior. Sie müssen eine Stufe zurück zu den Maßnahmen vor dem 5. April. Sie müssen Geschäfte bis 200 m2 mit einer Tür zur Straße schließen, ebenso wie Turnhallen und Museen, Terrassen und Galerien.

Die Wiederaufnahme der persönlichen Bildung für Schüler der Sekundar- und Hochschulbildung schreitet auf dem gesamten kontinentalen Territorium voran, unabhängig vom Risikograd in jeder Gemeinde. Rund 300.000 Schüler im Sekundarbereich und ca. 400.000 Studenten kehren wieder in den Präsenzunterricht zurück.

Ebenfalls am Montag können Restaurants, Cafés und Konditoreien im Inneren einen Tischservice eröffnen, rund um einen Tisch dürfen maximal vier Personen sitzen. Zusätzlich zu dem bereits autorisierten Terrassenservice, der jetzt auf maximal sechs Personen begrenzt ist. Diese Öffnung gilt für den größten Teil des Landes, mit Ausnahme von sechs Landkreisen, in denen die derzeit geltenden Regeln beibehalten werden, und vier weiteren, die auf die strengeren Regeln der ersten Phase zurückgehen.

Einkaufszentren und alle Geschäfte, unabhängig von ihrer Größe, können am Montag wiedereröffnet werden, wobei die von der Generaldirektion Gesundheit (DGS) festgelegte Kapazität eingehalten werden muss. Diese Öffnung gilt für den größten Teil des Landes, mit Ausnahme von sechs Kreisen, die die derzeit geltenden Regeln beibehalten, und den vier Kreisen, in denen wieder Phase 1 gilt.

Die Regeln für die Luftfahrt bleiben unverändert, aber ab diesem Freitag sind Flüge mit Abflug- oder Zielort in Brasilien und dem Vereinigten Königreich für wichtige Reisen zulässig, und die Landgrenze zu Spanien bleibt für die nächsten 15 Tage geschlossen.

Bei Flügen aus dem Ausland müssen alle Passagiere, die mit dem Flugzeug nach Portugal kommen, einen negativen Test aufweisen.

Personen, kommend aus Brasilien, Südafrika oder Ländern mit einer Inzidenzrate von 500 Fällen oder mehr pro 100.000 Einwohner, müssen unter Quarantäne gestellt werden.

Die Landgrenze zu Spanien ist nur an 18 Stellen geöffnet, und nur für den internationalen Warentransport, ordnungsgemäß dokumentierte grenzüberschreitende und saisonale Arbeiter, Notfall- und Hilfsfahrzeuge sowie Rettungsdienste.

Ebenfalls ab Montag können wieder Sportarten mit mittlerem Risiko sowie körperliche Aktivitäten unter freiem Himmel von bis zu sechs Personen ausgeübt werden.

Hochzeiten und Taufen sind auf dem kontinentalen Territorium wieder erlaubt, die Räume dürfen aber nur zu 25 % gefüllt werden.

 

Share.

Comments are closed.

Scroll Up