Portugal – ein Reiseland für Zugvögel

0

Vom 10. – 18. Oktober steht Portugal im Focus der 12. Zugvogeltage im Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“. An der gesamten deutschen Nordseeküste – vom Dollart bis nach Cuxhaven – und auf allen Ostfriesischen Inseln – von Borkum bis Wangerooge – werden über 250 Veranstaltungen angeboten. Diese reichen von Radausflügen und Wattwanderungen, über Beobachtung der Zugvögel an der Küste bis zu Kinderprogrammen und geselligen Zusammenkünften. Titelvogel ist im Jahr 2020 der grazile Säbelschnäbler.
Dr. Manfred Temme, der sich seit fast 30 Jahren mit der Erforschung der Vogelwelt in der Algarve befasst und über 10 Jahre monatlich einen Vogel der Algarve in der ESA vorstellte, wurde von der Verwaltung des Nationalparks für einen Vortrag über dieses Thema eingeladen. Im Frühjahr 2020 hatte die Norderneyer Nationalpark-Rangerin Frauke Gerlach Dr. Temme in der Algarve besucht und einige Exkursionen zu Vogelbeobachtungen unternommen, u.a. zu den Feuchtgebieten Quinta do Lago, Lagoa dos Salgados und Alagoas Brancas in Lagoa.
Auf der Insel Norderney wird Dr. Temme, der sich auch einen Namen als Vogelfotograf gemacht hat, zusammen mit Frauke Gerlach den Farbbilder-Vortrag „Portugal – ein Reiseland für Zugvögel“ halten (16 Uhr, Besucherzentrum „Watt Welten“ am Hafen). Dabei werden viele der in der Algarve entstandenen Fotos gezeigt. Auch werden zahlreiche Zugvogelarten vorgestellt, die an Norderney vorbeiziehen und in Portugal überwintern.  Dazu gehören die attraktiven Löffler, von denen viele in den Niederlanden beringt wurden, teilweise auf Norderney brüten und zunehmend in der Algarve überwintern.
Foto: Säbelschnäbler, von Dr. Temme

Share.

Comments are closed.

Scroll Up