Neue Covid-Beschränkungen – auch in der Algarve

0

Aufgrund der stark steigenden Covid-19-Infektionszahlen in ganz Portugal gelten nun wieder neue Beschränkungen. Diese sind aber nur in den Regionen in Kraft, in denen die 14-Tages-Inzidenz bei über 120 pro 100.000 Einwohnern liegt. In der Algarve sind das laut Gesundheitsministerium Lagoa, Lagos, Faro, Portimão, São Brás de Alportel und Silves – sie sind als „hohes Risiko“ eingestuft. In drei Regionen ist die Inzidenz sogar bei über 240, nämlich in Albufeira, Loulé und Olhão – also gilt hier ein „sehr hohes Risiko“.

In all diesen Städten und Kreisen ist wieder nächtliche Ausgangsbeschränkung ab 23 Uhr in Kraft. In allen Regionen mit einem „hohen Risiko“ dürfen in Cafés maximal sechs Personen im Innenraum an einem Tisch sitzen, auf der Terrasse zehn. Die Kaffeehäuser müssen um 22.30 Uhr schließen – ebenso lange dürfen Kulturveranstaltungen dauern. Die Homeoffice-Pflicht ist wieder in Kraft, außerdem müssen Läden um 21 Uhr schließen.

In den Gebieten mit einem „sehr hohen Risiko“ – in der Algarve also Albufeira, Loulé und Olhão – gelten strengere Regeln. Restaurants und Cafés dürfen während der Woche bis 22.30 Uhr geöffnet halten, am Wochenende nur bis 15.30 Uhr. Es dürfen maximal vier Personen im Innenraum an einem Tisch sitzen, auf der Terrasse sechs. Supermärkte haben in der Woche bis 21 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 19 Uhr. Läden müssen um 21 Uhr schließen, am Wochenende um 15.30 Uhr.

Share.

Comments are closed.