Mundschutz bis Juni

0

Portugals Parlament verabschiedete gestern ein Gesetzesentwurf der sozialdemokratischen Partei PSD, der die Mundschutzpflicht im öffentlichen Raum bis Mitte Juni verlängert. Bei Nichteinhaltung drohen Geldstrafen zwischen 100 und 500 Euro.
Die Mundschutzpflicht (Visiere sind nicht gestattet) gilt für Personen ab 10 Jahre für den Zugang, die Bewegung oder den Aufenthalt im öffentlichen Raum, wann immer der von den Gesundheitsbehörden empfohlene Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Ausnahmen stellen „Personen des gleichen Haushaltes dar, solange sie sich nicht in der Nähe von anderen Personen aufhalten“ oder bei Vorlage einer ärztlichen Erklärung, die besagt, dass „der medizinische Zustand oder die kognitive Beeinträchtigung die Verwendung einer Maske nicht zulässt“. Das Tragen ist auch nicht notwendig, wenn es „mit der Art der ausgeübten Tätigkeit unvereinbar ist“, beispielsweise beim Joggen oder Radfahren.

Ab Montag, den 5. Abril, sehen die Lockerungsmaßnahmen die Öffnung folgender Einrichtungen vor:
– Schule: 5 bis 9 Klasse (und Kindertagesstätten für die gleichen Altersgruppen);
– Soziale Einrichtungen für Behinderte;
– Museen, Denkmäler, Paläste, Kunstgalerien und ähnliche Einrichtungen;
– Geschäfte bis zu 200 m2 mit Tür zur Straße;
– Non-Food-Messen und -Märkte (durch Gemeindebeschluss);
– Gastro: nur Terrassen (Gruppen mit max. 4 Personen);
– Sportliche Aktivitäten mit geringem Risiko;
– Körperliche Aktivität im Freien bis zu 4 Personen und Fitnessstudios ohne Gruppenunterricht.

Share.

Comments are closed.

Scroll Up