Möwen-Zensus

0

Die erste nationale Zählung der in den Städten lebenden Möwen beginnt am 1. Mai. Diese Bürger-Wissenschaftsinitiative, die von der portugiesischen Vogelgesellschaft SPEA organisiert wird, fordert die Bevölkerung dazu auf, alle in den Städten gesichteten Möwen, Nester und Küken online zu registrieren. Die gesammelten Informationen werden zur nationalen Zählung der Mittelmeermöwe beitragen, deren Hauptziel es ist, die Anzahl der Brutpaare und die Verteilung der Brutgebiete zu schätzen.
„Alle Sichtungen sind wichtig und werden uns helfen, den aktuellen Zustand dieser Art zu beurteilen, die in den letzten Jahrzehnten ihr Nistgebiet vor allem auf städtische Gebiete ausgedehnt hat“, so Nuno Oliveira, Meeresschutztechniker bei SPEA und Koordinator der Initiative.
Um teilzunehmen, muss man einfach nach Hinweisen auf nistende Mittelmeermöwen in städtischen Gebieten suchen und das Online-Formular ausfüllen, indem man angibt, ob man Möwen allein oder paarweise, brütende Möwen, Eier oder Küken beobachtet hat. Oder auch, ob man keine Möwen entdeckt hat. Die Initiative beginnt am 1. Mai, aber es kann einfacher sein, das Nisten im Juni oder Juli zu bestätigen, wenn junge Möwen schon gesehen werden können. Sichtungen können bis zum 31. Juli eingegeben werden (unter bit.ly/GaivotasUrbanas).
Finanziert wird die Initiative vom Active Citizens Fund (EEAGrants), internationale Partner sind Wilder – Rewilding your days und das Norwegian Institute for Nature Research. In Portugal sind SPEA, das Naturschutzinstitut ICNF und die Meeresbehörde DRAM beteiligt.

Foto: Elisabete Silva/SPEA

Share.

Comments are closed.

Scroll Up