Modernisierung der Eisenbahnlinie verzögert sich

Die Elektrifizierung der Eisenbahnlinie der Algarve ist ins Stocken geraten. Grund: Es muss eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) erfolgen, gab der Betreiber Infrarastructures de Portugal (IP) bekannt. „Entgegen der ursprünglichen Planung müssen die Projekte der Algarve-Linie in den Abschnitten Faro-Vila Real Santo António (VRSA) und Tunis-Lagos einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) unterzogen werden“, heißt es in einer IP-Aussendung. Nach Angaben des Unternehmens dauern diese Prozesse zur Umweltverträglichkeitsprüfung etwa sieben Monate, einschließlich der öffentlichen Konsultation, „eine Situation, die Auswirkungen auf die Startdaten des Ausschreibungsverfahrens hat“.

In einer Erklärung kritisierten die von der Algarve gewählten Abgeordneten der PSD (Cristóvão Norte, Rui Cristina und Ofélia Ramos), dass das Unternehmen die Arbeiten bis 2023 um drei Jahre verschoben habe, nachdem Regierungsbeamte das Gegenteil versprochen hatten.

Es sind Investitionen in Höhe von € 58 Mio. geplant. 

Share.

Comments are closed.