Kunst zum Schutz der Ozeane

0

Im Sommer 2019 stellte die Künstlerin B.J. Boulter im städtischen Museum von Portimão eine etwa acht Meter große Skulptur aus, die einen Delfin darstellt und aus Plastikabfall besteht. Derzeit ist dieser Delfin, mit dem die seit vielen Jahren in der Algarve ansässige Künstlerin das Publikum auf die Verschmutzung der Ozeane durch Plastik aufmerksam machen will, an einem Kreisverkehr in Lagoa zu sehen.
Nun – und bis November 2021 – verstärkt die Künstlerin den Aufruf zum Umweltschutz mit einer weiteren Ausstellung unter dem Titel „Ouvir o Oceano“ in Portimão. Die Menschen müssten dringend handeln, denn die Verschmutzung würde zum Aussterben vieler Spezies und zur Zerstörung natürlicher Lebensräume führen. „Wenn ich sehe, wie achtlos wir Menschen mit unserem Planeten und seinen Bewohnern umgehen, mache ich mir große Sorgen. Ich möchte sie dazu aufrufen, auf den Schrei der Vögel, die Angst der Tiere und den stummen Ruf derer zu hören, die in den Tiefen des Meeres wohnen, verunreinigt durch unsere unachtsamen Gewohnheiten. Wir müssen dringend auf den Ozean hören“, so B.J. Boulter.
die Ausstellung ist in der Galerie für temporäre Ausstellungen zu sehen. Eine zweite Ausstellung mit dem Titel „Arte com Lata“, die sich auf neue Designs bei Fischkonserven konzentriert, nimmt den Eingangsbereich des Museums ein.

Share.

Comments are closed.