EIT-Gerät für Portimãos Krankenhaus

0

Das Rathaus von Portimão übergab dem Krankenhaus der Stadt vor zwei Tagen ein PulmoVista500, dabei handelt es sich um ein EIT-Gerät (elektrische Impedanztomografie) des lübecker Unternehmens Dräger, mit dem der Intensivmediziner direkt am Patientenbett sieht, wie sich die Beatmung in der Lunge regional verteilt. Mit bis zu 50 Bildern pro Sekunde kann der Arzt die Auswirkungen der Intensivbeatmung in Echtzeit mitverfolgen, die Beatmungsparameter und Therapiemaßnahmen individuell auf die Bedürfnisse des Erkrankten abstimmen, um eine protektivere Beatmung zu erzielen und somit zu einer deutlichen Minderung von beatmungsinduzierten Lungenschäden beitragen.
Es ist das einzige EIT-Gerät in der Algarve und der dritte im ganzen Land. Nicht weniger als eine „Revolution des Beatmungs-Monitorings“ versprach die Firma Dräger bei der Präsentation des PulmoVista500 im Rahmen des Deutschen Anästhesiecongresses in Hamburg. Das war im Jahr 2011.

Share.

Comments are closed.

Scroll Up