Besser vorbereiten für die 2. Welle

0

Die Pandemie ist noch lange nicht überstanden – das zeigen die Covid-19-Zahlen der vergangenen Wochen und Monate in Portugal und der ganzen Welt. In Portugal seien zahlreiche Ansteckungen und Krankenhauseinweisungen auf die geringe Beachtung der Sicherheitsvorschriften durch die Bevölkerung zurückzuführen, sagte Ärztekammer-Präsident Miguel Guimarães. Zeitgleich betonte der Präsident der Nationalen Vereinigung der Ärzte für öffentliche Gesundheit (ANMSP), Ricardo Mexia, dass Portugal seine Kapazitäten auf dem Gesundheitssektor erhöhen müsse. Nur so könne man einer möglichen zweiten Covid-19-Welle, die im Winter wahrscheinlich ist, adäquat begegnen. Portugal habe die Zeit nicht optimal genutzt, um sich gegen eine Situation wie die derzeitige zu schützen, so Guimarães. Er warnte auch vor den schädlichen Auswirkungen, die neue Planungsfehler angesichts einer möglichen zweiten Welle der Krankheit auf die Covid-19-Patienten haben könnten. „Aber auch für Patienten mit anderen Erkrankungen kann das negative Folgen haben“, sagt der Ärztekammer-Präsident. 

Essentiell sei die Überwachung des Infektionsgeschehens. „Ein paar Länder haben über mehrere Tage gar keine Neuinfektionen mehr. Das können wir auch erreichen. Das bedeutet eine Menge Arbeit und Ressourcen, die den Fachleuten an der Front garantiert werden müssen. Je früher wir dies lösen, desto schneller beginnt auch ein Aufschwung der Wirtschaft. Niemand darf denken, dass die Pandemie schon vorbei ist“, so Guimarães. 

Er sieht die Gefahr, dass das Augenmerk nur auf die Gegenwart gerichtet wird – und keine Pläne für die Zukunft geschmiedet werden. „Wenn wir uns weiterhin auf den momentanen Kampf konzentrieren, werden die entsprechenden Maßnahmen nicht ergriffen, um uns auf eine zweite Covid-19-Welle im Winter vorzubereiten. Der Winter ist komplizierter, nicht nur wegen der saisonalen Grippe, sondern auch weil es oft zu einer Dekompensation chronischer Krankheiten kommt. Wenn wir keine strenge Planung haben, wird der Winter sehr hart sein.“ 

Share.

Comments are closed.

Scroll Up