Algarve besorgt über Baustopp

0

Aufgrund von finanziellen Problemen wurden nun Bauarbeiten entlang der Bundesstraße EN 125, welche die Algarve durchquert, gestoppt. Die Bürgermeister der Algarve zeigen sich deshalb besorgt. Auf einigen Abschnitten wurden die Bauarbeiten bei der Hälfte gestoppt, ein paar wurden noch nicht einmal begonnen. „Der Sommer naht und bis dahin werden die Arbeiten nicht abgeschlossen sein“, so eine Aussendung des Städtetages AMAL. „Mit der Einführung der Maut auf der Via do Infante (A22) wurde ein Verkehrseinbruch von 49 % verzeichnet. Dieser Verkehr verlagert sich auf die EN 125 oder ähnliche Straßen. Wir können uns vorstellen, dass es vermehrt zu Überlastungen kommen wird und dass dem Image und der Attraktivität der wichtigsten Tourismusregion geschadet wird“, heißt es weiter. Macário Correia, Präsident von AMAL, kontaktierte bereits alle zuständigen Stellen, um sich dafür einzusetzen, die Bauarbeiten auf der EN 125 so schnell wie möglich wieder aufzunehmen.

Share.

Comments are closed.