Algarve: Älteste Züge

0

In der Algarve verkehren die ältesten Züge des Landes. Die neuesten Lokomotiven, die in der Algarve verkehren, tragen den Namen UDD 450. Doch so neu sind sie gar nicht. Die blauen Züge, die im Süden zirkulieren, wurden im Jahr 2000 generalüberholt, grundsätzlich stammen die Geräte aber aus den 1960er Jahren. Heute sind die eingesetzten Waggons mit Klimaanlage und automatischen Türen ausgestattet, bestenfalls sind sie 35 Jahre alt. „Für die Algarve wäre eine neue Ausstattung geplant gewesen. Aber durch die neue Realität der Troika glaube ich, dass alles gestoppt wurde“, so Luís Alho, regionaler Direktor des Zugunternehmens CP der Algarve. Er erklärt auch, dass die Züge, die im Süden verkehren, schon viele Kilometer hinter sich haben, wenn sie in die Algarve kommen. Zuerst verkehren sie auf anderen Linien, wie etwa im Osten, Douro oder Minho. Deshalb wird rund ein Viertel des CP-Budgets in der Algarve in Reparaturen investiert. Der Betrieb der Eisenbahn kostet in der südlichen Region rund E 5 Mio. jährlich. „Wir möchten mehr Züge auf attraktiveren Linien anbieten, aber dazu müssten auch dementsprechende Parkplätze an den Bahnhöfen gebaut werden“, so Alho. Die Bahnhöfe sind außerdem meist weit weg vom Zentrum, in manchen Städten kommt man mit den Bussen nicht dorthin. Eine Zugverbindung zwischen der Algarve und Ayemonte würde die Attraktivität der Eisenbahn auch erhöhen, diesbezügliche Pläne wurden aber ad acta gelegt, so Alho.

Share.

Comments are closed.