5. Covid-Welle in Portugal

0

203 Menschen pro 100.000 Einwohner infizierten sich in Portugal innerhalb der vergangenen 14 Tage, Tendenz steigend. Pedro Pinto Leite von der Generaldirektion Gesundheit (DGS) sagte, dass Portugal sich in einer fünften Welle befinde. Die Lage sei dank der hohen Impfrate (86,5 Prozent) aber nicht mehr so ​​ernst wie vor einem Jahr, sagten Experten während eines Covid-Krisengipfels in Lissabon. Es müsse aber vor Weihnachten gehandelt werden, so die Lungenfachärztin Raquel Duarte. Ansonsten könne es innerhalb von wenigen Wochen zu einer Verdoppelung oder sogar Verdreifachung der Fallzahlen kommen. Sie empfiehlt eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und bei öffentlichen Veranstaltungen, die Rückkehr zum Homeoffice (wo möglich) sowie Schichtarbeit, um Abstände einhalten zu können.
Die Tests müssten ausgeweitet sowie digital zertifiziert werden. „Wir schlagen vor, dass die an die aktuellen Gegebenheiten angepasste Strategie weiterhin auf fünf grundlegenden Säulen basiert: Impfung, Raumlufterneuerung, Abstand, Masken und Tests“, resümierte die Fachärztin.
Großveranstaltungen, bei denen die Einhaltung allgemeiner Maßnahmen, wie das Tragen von Masken, nicht gewährleistet werden kann, „sollten nicht durchgeführt werden“. Und in erweiterten Familienbeziehungen werden „die Selbsteinschätzung des Risikos und der Einsatz von Selbsttests sehr wichtig sein“. In Pflegeheimen schlug sie regelmäßige Tests für Mitarbeitende und Besucher vor. Im öffentlichen Verkehr sei für Belüftung gesorgt oder alternativ müssten die Fenster offen bleiben. Alle sollen möglichst Abstände einhalten und eine Maske tragen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die 3. Imfpdosis.

Share.

Comments are closed.