Ein portugiesisches Schaufenster

0

Traditionsreich einkaufen

Im Herzen der Altstadt von Lagos präsentiert Mar d´Estórias das Beste, was Portugal zu bieten hat. Zur breiten Produktpalette gehören traditionsreiche und zeitgenössische Marken und die kleine Rooftop-Bar bietet regionale Spezialitäten

Text & Fotos: Anabela Gaspar

Mar d´Estórias – ein Meer der Geschichten. Der Name steht für die Verbindung, die das portugiesische Volk seit eh und je zum Ozean hat und für die vielen Geschichten, die hinter den angebotenen Produkten stecken und die Célia Real, eine der Eigentümer, erzählen will. Selbst das liebevoll renovierte Gebäude blickt auf eine lange Geschichte zurück. Gebaut wurde die ehemalige Kirche Igreja do Corpo Santo im 15. Jh., im darauffolgenden Jahrhundert war dort das Compromisso Marítimo untergebracht, eine Art Städtetag in der sich die Gemeinde traf, um wichtige Themen zu besprechen. Anfang des 20. Jh. diente sie als Wein- und Getreidelager und zwischen 1932 und 1986 als lokale Feuerwehrwache. Im Laufe der Zeit und wegen der diversen Nutzungen blieb vom ursprünglichen Gotteshaus, abgesehen von vereinzelten Gewölben, wenig übrig. Der steinerne Eingangsbogen der Kirche verziert heute das Portal des städtischen Museums. „Für uns war es wichtig, sowohl die materielle als auch die immaterielle Bedeutung des Gebäudes zu erfassen, dies stand im Mittelpunkt des Konzepts. Mit anderen Worten, die Identität von Mar d’Estórias entwickelte sich, als wir begannen, die Rolle dieses Gebäude in der Geschichte der Stadt zu verstehen“, erklärt Célia. Die erste Aufgabe bestand daher darin, dem Gebäude seine Würde zurückzugeben – und nicht nur innen. Die südliche Außenwand wurde vom renommierten portugiesischen Street Art Künstler Add Fuel gestaltet, dessen Arbeiten von den traditionellen azulejos inspiert sind, und gehört ohne Zweifel zu den zeitgenössischen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Im Inneren erwartet den Besucher ein vielseitiges Angebot, das von Lebensmitteln und Schmuck über Kunsthandwerk, Literatur und Musik bis hin zur Gastronomie reicht. Alle Produkte werden in Portugal hergestellt und es handelt sich nicht um Massenproduktionen, die überall erhältlich sind. Traditionsreiche, ikonische Marken stehen neben neuen renommierten, denn Célia will, „dass Tradition und Moderne Hand in Hand gehen“.

So findet man dort schöne Stücke der Keramik-Manufaktur Bordallo Pinheiro, unter anderem Geschirr der traditionsreichen Kollektionen, die viele als kitschig empfinden, jedoch ein Teil Portugals Kultur sind und als Sammlerobjekte gelten, sowie zeitgenössische schlichte Unikate. Die dekorativen Sardinen sind eine Zusammenarbeit der Manufaktur mit der Stadt Lissabon und vielen Persönlichkeiten Portugals, die Designs fallen dementsprechend einzigartig aus. Vista Alegre, ein weiteres traditionsreiches Keramikunternehmen ist ebenfalls vertreten sowie die zeitgenössische Keramik von Anna Westerlund.

Tradition und Moderne wird auch im Schmuck der Marke Portugal Jewels vereint. Hier findet man beispielsweise Corações de Viana (s. S. 26), denen die bekannte Fadosängerin Ana Moura einen modernen Look verlieh.

Unter den Pflege- und Kosmetikprodukten findet man die Ikonen unter den Marken: Couto, 1918 in Porto gegründet, ist vor allem für die Zahnpaste bekannt, bietet mittlerweile aber auch viele Rasur- und andere Pflegeprodukte an; Benamôr, deren Cremes seit 1925 die Gesichter der portugiesischen Frauen faltenfrei hält (so zumindest die Werbung); und Claus Porto, dessen Luxus-Seifen nicht nur in Portugal sondern weltweit beliebt sind und zu dessen Fans die US-amerikanische TV-Moderatorin Oprah Winfrey gehört. Weiter im Angebot sind neue Marken von Unternehmen, die sich zum Ziel setzen, traditionelle Produkte wiederzubeleben. 100 ml gehört dazu. Das junge, dynamische Team will mit seiner Marke Barbearia de Bairro das Ritual der Rasur aktivieren.

Die Taschen von MUD (Manufacture Under Design) sind eine Mischung aus recyceltem Holz, Leder und Kork und, wie Célia Real versichert, ein Bestseller. 100-prozentig Made in Algarve sind die Taschen im traditionellen Flechtwerk empreita von Palmas Douradas (s. ESA 3/18). Die von dem Familienunternehmen Victoria Handmade werden in Zentralportugal aus Binse gewebt – fast so, wie es Vitórias Großvater gemacht hat, denn mittlerweile vermischt sie die getrockneten Binsen mit Leder.

Unter den Lebensmitteln findet man neben dem beliebten Erdbeerschnaps medronho auch viele ausgezeichnete Weine, Liköre, Olivenöl, Meersalz, Tees und Honig. Fischkonserven verschiedener Gourmet-Editionen in Retro-Verpackungen fehlen selbstverständlich auch nicht. Diese und viele andere portugiesische Produkte, aber vor allem regionale Spezialitäten wie muxama, eine Art Thunfisch-Schinken, können in der Rooftop-Bar gekostet werden.

Alles in allem bietet Mar d´Estórias ein erstaunliches „Archiv“ authentischer portugiesischer Produkte und setzt somit ein klares Zeichen gegen die Globalisierung.

In ESA 08/2021

Mar d´Estórias
Rua Silva Lopes, Nº 30, Lagos
(direkt neben dem Kulturzentrum)
Tel.: 282 792 165
info@mardestorias.com
mardestorias.com

Share.

Comments are closed.