25 Wandmalereien für Amalia

0

Herman Alves, ein portugiesischer Geschäftsmann und Schriftsteller, der in Kanada lebt, beabsichtigt, ein „virtuelles globales Dorf“ portugiesischer Gemeinschaften zu schaffen. Sein Projekt sieht 25 Murals vor, die der Fado-Sängerin Amália Rodrigues im Jahr ihres 100. Jubiläums gewidmet sind.
Die ersten Wandmalereien wurden Ende Mai in Porto de Mós, der Heimatstadt von Herman Alves, und am 23. Juli, dem Geburtstag von Amália, am Parc du Portugal in Montreal eingeweiht. Demnächst sollen Murals in Paris, Toronto, Fall River und New Bradford (USA), Buenos Aires und Praia (Kap Verde) gemalt werden. Die Initiative sieht zudem vor, dass lokale Künstler vor den jeweiligen Wandmalereien und in der offiziellen Sprache des Landes Fado vortragen. „Ziel ist es, 25 Murals mit 25 Liedern zu verbinden und zwei Alben zu veröffentlichen“, erklärt Alves.
Er hofft, dass in zwei Jahren Amálias Wandmalereien auf der ganzen Welt verteilt sind.
Beispielsweise in Goa, Macau, Osttimor und anderen ehemaligen portugiesischen Kolonien und Ländern, in denen es große portugiesische Gemeinschaften gibt.
Amália Rodrigues hatte eine besondere Verbindung mit der portugiesischen Gemeinde in Kanada: Die Stadtverwaltung von Toronto erklärte 1986 den 6. Oktober zum Amália Day. Kurioserweise der Tag, an dem die Fado-Sängerin 1999 starb.
Foto:regiaodeleiria.pt

Share.

Comments are closed.

Scroll Up