Säuberungsaktion ,,Limpar Portugal”

An die Arbeit!

Portugal an einem Tag vom Müll befreien? Unmöglich? Die Initiatoren und Teilnehmer der Aktion ,,Limpar Portugal” sind anderer Meinung und wollen es am 20. März beweisen und gleichzeitig das Umweltbewusstsein der einheimischen Bevölkerung wecken

Die Initiative ,,Limpar Portugal” wurde von einer Gruppe von Freunden ins Leben gerufen, nachdem sie von einer ähnlichen Aktion in Estland im Jahr 2008 erfahren haben. Ziel ist, durch eine landesweite Säuberungsaktion den Müll, der in der Natur verstreut ist, einzusammeln. Ein Umweltbewusstsein zu wecken, auf Verschwendung, die Notwendigkeit einer korrekten Mülltrennung und -entsorgung, sowie einem nachhaltigen Wachstum aufmerksam zu machen sind weitere Vorhaben. Über 30.000 Aktivisten sind bereits angemeldet, davon einige Gruppen wie Pfadfinder. Die Anzahl derjenigen, die bereit sind, die Ärmel hoch zu krempeln und sich an die Arbeit zu machen, ist also noch höher. Doch wie wird eine landesweite Säuberungsaktion koordiniert? Pro Bezirk gibt es ein Koordinationszentrum, das sogenannte Núcleo, das unabhängig arbeitet. Jede Gruppe ist in ihrem Bereich für die Bekanntgabe der Aktion zuständig, für die Suche nach Partnern wie dem Rathaus oder der Feuerwehr; sie muss feststellen wo sich Müllhalden befinden, deren geographische Lage festhalten, die Art des Mülls registrieren, sowie alle anderen logistischen Vorbereitungen treffen, die für den Aktionstag nötig sind. Landesweit wurden bereits 2.000 illegale Müllhalden registriert, deren Zahl weiterhin zunimmt. In der Algarve gibt es neun aktive Gruppen, die sich regelmäßig treffen und bereits illegale Deponien entdeckt haben: in Albufeira, Aljezur, Faro, Lagos, Olhão, Portimão, São Brás de Alportel, Silves und Vila do Bispo. Allein die FaroGruppe hat bereits 43 Müllhalden registriert. In den anderen Bezirken haben sich bislang leider noch nicht ausreichend Freiwillige angemeldet, um eine organisierte Einheit bilden zu können. Die Lagos-Gruppe wird von dem Lehrer Fernando Ildefonso geleitet. Er ist in der Schule Gil Eanes für Freiwillige zuständig, die im Bezirk einen sozialen Dienst leisten. Seit er von der Aktion ,,Limpar Portugal” hörte, ist er überzeugt, dass es das ideale Projekt ist, um seine Schüler auf die Umweltproblematik aufmerksam zu machen und zu einer aktiven Bürgerschaft anzuspornen. Doch nicht nur die Schüler waren von der Initiative begeistert, auch weitere Lehrer und Angestellte der Schule. Durch die Bekanntgabe der Aktion kamen nach und nach immer mehr Bürger von Lagos dazu. Vor allem, als die Gruppe Bilder von illegalen Müllhalden in Lagos online stellte, meldeten sich viele Personen. Sogar einige Senioren aus dem Altersheim der Santa Casa da Misericórdia. ,,Es war der Beweis, dass die Aktion wirklich notwendig ist und es sich nicht nur um die Idee einiger verrückter Umweltschützer handelt”, erklärt Fernando Ildefonso. Bauschutt, Elektrogeräte und sogar Autos sind in der unter Naturschutz stehenden Mata do Barão zu finden, aber auch in Badeorten der Küste. 40 illegale Schuttabladeplätze wurden allein im Raum Lagos registriert. Sperriger Müll, der mit den bloßen Händen nicht eingesammelt werden kann, soll mit Hilfe der Bagger und Lastwagen der Câmara Municipal entfernt und zur Entsorgung zu Algar gebracht werden, so auch giftiger Müll wie zum Beispiel Autobatterien. Jede Unterstützung ist nötig. Die einzige, die nicht akzeptiert wird, sind Geldspenden. Wer am 20.3. nicht mitmachen kann, hat die Möglichkeit, sich auf eine andere Art zu beteiligen. Firmen können Bagger, Pick-Ups, Lastwagen oder andere Maschinen, die zur Beseitigung von sperrigem Müll notwendig sind, zur Verfügung stellen. Oder auch einfache Dinge wie Handschuhe, selbst Plastiktüten. Die Anmeldung muss online unter http:// limparportugal.ning.com/ erfolgen. Zuerst auf der Landkarte den Distrikt wählen, dann den Bezirk und danach rechts oben den Kasten ,,Registre-se” anklicken. So ist man gleich in der Gruppe des gewünschten Bezirkes registriert. Die Núcleos informieren auf den jeweiligen Seiten über Versammlungsdatum, -ort und -uhrzeit, sowie weitere Aktionen. In einigen Bezirken sind die Anmeldungsformulare im Rathaus, Junta de Freguesia und öffentlichen Einrichtungen wie Feuerwehr, Schwimmbäder etc., ausgelegt. Es ist auch möglich, sich als eigenständige Gruppe zu registrieren. Diese sollte dem Núcleo jedoch mitteilen, wie viele Personen mitmachen, wo ihr Einsatzgebiet ist oder um Zuweisung eines bitten. Die Teilnahme bei den Versammlungen und der Kontakt zum Leiter der Gruppe sind sehr wichtig, da davon die Planung abhängt. Der 20.3. ist der Höhepunkt einer Reihe von Aktionen, die seit September 2009 geplant und ausgeführt werden, ohne die ,,Limpar Portugal” nicht möglich wäre.
Anabela Gaspar

Allgemeine Information zur Aktion unter: www.limparportugal.org Ein Video über das Projekt und umweltbezogene Themen ist unter: www.livestream.com/ limparportugal abrufbar Info zur Gruppe von Lagos: limpar.portugal.lagos@ gmail.coma

ESA 03/10

 

Share.

Comments are closed.