Algarve-Radrundfahrt

Der Fóia-Gipfel ist wieder Etappenziel

Die 42. Volta ao Algarve vom 17. – 21. Februar stellt die Fahrer gleich am zweiten Tag vor die große Kraftprobe im Monchique-Gebirge. Vierzehn Jahre sind seit dem letzten Finale auf dem 900 Meter hohem Fóia-Gipfel vergangen

Die rund 200 Kilometer lange zweite Etappe wird sicher die Hauptetappe der diesjährigen Algarve-Radrundfahrt. Der zweite Teil dieser Etappe zeichnet sich durch ein stetiges Auf und Ab durch bergige Landschaft aus und die letzten 7,5 Kilometer, vom Zentrum von Monchique bis zum Fóia-Gipfel, führen mit einer durchschnittlichen Neigung von sechs Prozent immer bergauf. 2002 erreichte der Schweizer Alex Zulle, damals bei Team Coast, als erster den Gipfel. Auch zwei Deutsche konnten bereits den Sieg auf dem höchsten Gipfel der Algarve feiern: 1998 Grischa Niermann (Die Continentale-Olympia) und 1999 Andreas Klöden (Team Deutsche Telekom). In den letzten Jahren erwies sich die Etappe in Monchique stets als wichtig für den Sieg in der Gesamt-wertung. So zum Beispiel 2015 für den Briten Geraint Thomas.
Neben dem Fóia-Finale ist auch die letzte Etappe mit Finale auf dem Alto de Malhão hervorzuheben. Auf den letzten 2,5 Kilometern geht es stets bergauf mit einer durchschnittlichen Neigung von 9,4 Prozent. Dazu kommen zwei Etappen in ebenem Gelände, die ideal für Sprinter sind, und ein Zeitfahren am dritten Tag. Die gesamte Tour führt über insgesamt 755,2 Kilometer, mit Zeitfahren, Sprints und Bergwertungen, die allen Radprofis eine Chance auf das Gelbe Trikot bieten. Der portugiesische Radverband, der für die Organisation zuständig ist, hofft daher auf ein bis zum letzten Meter spannendes Rennen.
Wie immer gehen bei der Volta ao Algarve internationale Radstars an den Start, darunter die des spanisches Teams Movistar und des russischen Katusha, die die ersten beiden Plätze im Weltrang 2015 belegen. Der portugiesische Radverband erwartet zudem Geraint Thomas und die beiden deutschen Radstars Tony Martin und André Greipel.
Beim Algarve Granfondo (135 Kilometer) und Mediofondo (83 Kilometer) am 21. Februar erhalten Hobbyradler die einmalige Chance, Seite an Seite mit ihren Idolen zu fahren (Info und Anmeldung bei „Algarve Grandfondo“ unter http://voltaaoalgarve.com). Diese Parallelrennen werden im Stadtzentrum von Loulé starten und enden. Die Siegerehrung findet jedoch, zusammen mit der Siegerehrung der Profisportler, auf dem Podium im Alto do Malhão statt.

Text: Anabela Gaspar; Foto: Georg Partoloth
In ESA 02/16

Share.

Comments are closed.