Windsurf Proam-Meisterschaft

Die Iberische Windsurf Proam 09-Meisterschaft ist eine Windsurfregatta für jedermann: An drei wunderschönen Algarve-Stränden treten Profis und Freizeitsurfer mit Hilfe der Nortada gegeneinander an

Der breite, zirka fünf Kilometer lange Sandstrand Meia Praia zieht sich von der Marina in Lagos bis zur Lagune von Alvor und lädt mit seinem feinkörnigen, fast weißen Sand zu langen Strand-Spaziergängen, einem entspannten Tag am Meer oder zu allen nur erdenklichen Wassersportaktivitäten ein. An diesem Strand ist António Galvão aufgewachsen und hat das Windsurfen zum ersten Mal mit gerade acht Jahren kennen- und ab diesem Zeitpunkt liebengelernt. Eine Generation weiter sind es nun seine drei kleinen Söhne, die in die Fußstapfen ihres Vaters treten und mit viel Eifer und Enthusiasmus und unter Anleitung ihres Vaters diese motorisch anspruchsvolle wind- und wasserabhängige Sportart erlernen, die, wie viele Windsurfer immer wieder bestätigen, auch süchtig machen kann. Bei António blieb das Windsurfen jedoch nicht nur ein Hobby, sondern wurde auch beruflich bis heute zu seinem Lebensinhalt. Als Profi-Windsurfer in der Disziplin Slalom hat ihn die Wassersportart ab seinem dreizehnten Lebensjahr an viele windige Strände weltweit geführt, um sich im Rausche der Geschwindigkeit im Wettkampf mit internationalen Windsurfprofis zu messen. Zwölf Mal erlangte er den Titel des portugiesischen Slalommeisters. Doch führte sein Weg immer wieder zurück an seinen Heimstrand Meia Praia. Im Jahre 1996 fing er mit gerade einmal vier Windsurfbrettern samt Segeln einen Materialverleih am Strand an und weihte Interessierte in die Sportart ein. Heute betreibt der wind- und sonnengegerbte 36-jährige Portugiese ein erfolgreiches Wassersportzentrum, das mit dem Namen ,,Windsurfpoint” stets auf seine Wurzeln hinweist. Antonio hat das volle Repertoire an Wasserspaßaktivitäten in seinen nun bereits drei Konzessionen entlang dem Strand von Meia Praia im Programm. Denn an seinem Strand seien die natürlichen klimageographischen Bedingungen ­ genauso wie an den umliegenden Algarvestränden und an einigen Atlantikstränden Portugals für das Ausüben dieser Wassersportart aufgrund der ganzjährigen Windsicherheit, nahezu optimal ­, erzählt António und zeigt auf die Windsurfer, die bei ablandigem Nordwind parallel zum Meia Praia lautlos vom Wind getrieben hin und her gleiten. Nicht ohne Grund gehört der Strand von Meia Praia neben dem Strand von Alvor und dem Strand von Martinhal bei Sagres zu einem der Austragungsorte der Iberischen Windsurf Proam 09. Zum vierten Mal jährt sich diese offiziell durch die Spanische und Portugiesische Windsurf-Föderation anerkannte und bereits als wichtigste und derzeit teilnehmerreichste Iberische Windsurfveranstaltung in den Disziplinen Slalom, Geschwindigkeit und Langdistanz ausgeschriebene Meisterschaft.
Für die Veranstalter steht fest, dass der spezielle Geist, der in diesem Wettkampf steckt, für die jährlich wachsende Teilnehmerzahl verantwortlich ist: Denn die Proam ist eine offene, für jeden zugängliche Meisterschaft ­ egal, ob Profi oder Freizeitwindsurfer. Diese Möglichkeit nutzt auch Susana Almeida und nimmt als begeisterte Windsurferin an den offenen Veranstaltungen der Proam 09 teil. Die 32-jährige Studienleiterin, die erst vor zwei Jahren mit dem Windsurfen begonnen hat, verfiel von Anfang an der Freiheit, Ruhe und dem Hochgefühl, das die Geschwindigkeit beim Gleiten in Richtung Horizont auslösen kann. Aus diesem Grund zog die gebürtige Lisabonnerin auch erst vor kurzem nach Cascais in die Nähe des berühmtesten portugiesischen Wellenspots Guincho. Die bisherigen beiden Veranstaltungen am 13. und 14. Juni und am 18. und 19. Juli am Strand von Meia Praia haben Susana, trotz der sehr geringen Windausbeute bei der ersten Veranstaltung in Alvor, mehr als überzeugt: ,,Es ist ein super Event! Die Organisatoren bringen einige Jahre an Erfahrung mit und die Veranstaltungen sind perfekt organisiert. Schade, dass sie den Wind noch nicht bestimmen können! Aber allen Ernstes: Die Events sind klasse und an Spaß auf dem Wasser und bei den Abendveranstaltungen fehlt es auf keinen Fall!”, erzählt Susana, eine der wenigen weiblichen Teilnehmerinnen im Interview. Die Lissabonnerin liebt die Algarvestrände zum Slalom fahren, vor allem in den Sommermonaten, wenn die Nortada von Juni bis August regelmäßig stark bläst und das Wasser bei ablandigem Wind teilweise eine fast spiegelglatte Oberfläche präsentiert. Da die Nordada in der Regel erst am frühen Nachmittag richtig loslegt, sind die Algarvestrände vormittags ein optimales Anfänger- und Aufsteigerrevier und ab mittags ein Eldorado für Flachwasser- und Speedfreaks. Es bleibt für die Veranstalter der Proam 09 zu hoffen, dass die Nordada am 14. bis 16. August bei der dritten und wichtigsten Etappe am Strand von Martinhal kräftig weht. Gemeldet sind bereits jetzt über 100 Teilnehmer in den Disziplinen Slalom, Geschwindigkeit und Langdistanz. Auch als Zuschauer sollte man sich diese Regatta am süd-westlichen Zipfel Europas nicht entgehen lassen. Welcher der Favoriten das Rennen machen wird, entscheidet sich in diesem Monat. Bei den Frauen vielleicht die zwar noch unerfahrene, doch umso motiviertere Susana Almeida. Möge die Nortada mit ihr sein!

Mehr Informationen: www.proam.ws www.windsurfpoint.com
Das größte Windsurfportal online: http://www.thedaily-dose.com/
Die online Seite zur Print Zeitschrift Surf: http://www.surf-magazin.de
Wetter, Urlaubsziele, Shop & Service rund ums Windsurfen: http://www.stehsegelrevue. com/
Verband Deutscher Windsurf Schulen: www.vdws.de
weltweite Windvorhersagen für alle wichtigen Windsurfspots: www.winguru.com www.windfinder.com

Rebecca Weber

ESA 08/09

Share.

Comments are closed.