Sportfrühling

Die Ostalgarve nimmt im Monat März einen wichtigen Platz in der portugiesischen Sportwelt ein, wenn internationale Turniere unter Beteiligung von Leistungssportlern, aber auch vieler Amateure stattfinden

Prominente Sportler haben ihre Teilnahme zugesagt, wenn am 15. und 16. März in der Ostalgarve der Castro Marim Bike Race Marathon der Mountainbiker startet. Einer von ihnen ist Carlos Sousa vom Team des SportereignisManagers João Lagos. Nachdem die Tour auf vier Rädern für Portugals internationales Aushängeschild im Motorsport mit der Absage der Rallye Dakar ausfiel, will Sousa das Gefühl kennen lernen, auf zwei Rädern und mit Muskelkraft Höchstleistungen im Gelände zu vollbringen. Er wolle sein auf Portugiesisch BTT (bicicleta de todo-oterreno) genanntes Cross-Country-Mountainbike im Rennen ausprobieren, das er sonst als Hobby fährt. Für eine Wertung will Sousa sich nicht registrieren, er bevorzugt die Radwanderung: ,,Ich möchte die Landschaft genießen und mich nicht auf Leistungssport vorbereiten müssen.” Radwanderer wie auch Extremsportler sind eingeladen, Widerstandskraft und Abenteuerlust sind gefragt beim ersten Mountainbike-Marathon. Die Organisatoren bieten eine durchgeplante Veranstaltung für das ,,sicherste BTT-Rennen in Portugal”: Fünf Mediziner und ein Helikopter für den Notfall begleiten die Strecke; an der es mehrere technische Stützpunkte gibt. Der Rad-Marathon möchte sich in den Wettbewerbsklassen 70 km und 100 km im Kalender der Radsport-Wettkämpfe einen festen Platz sichern (für Radwanderer betragen die Strecken wahlweise 30 km oder 45 km). Schon 2009 soll der Gelände-Marathon Teil der nationalen Meisterschaften und Castro Marim ,,Hauptstadt des Mountainbiking” werden, so der Radsportverband Associação de Ciclismo do Algarve. Die Aussichten sind gut: Das renommierte Bike Magazine verglich das Rennwochenende bereits mit etablierten Veranstaltungen wie dem Gran Canaria Race und dem Via Nova Race, das im Oktober in Nordportugal und Spanien stattfindet. Außerdem hoffen die Veranstalter auf Berichte in den TV-Sportkanälen: Der Sender Eurosport ermittelt in einer Zuschauerumfrage, ob Interesse an Mountainbike-Veranstaltungen bestehe. Seit Dopingaffären Schatten auf den klassischen Radsport geworfen haben, reduziert der

Spartenkanal seine Reportagen darüber und sucht Alternativen für die frei gewordene Sendezeit. Doch gerade meldete der portugiesische Querfeldeinradsport eine Dopingaffäre. ,,Wie eine Bombe” sei die Nachricht in der Redaktion eingeschlagen, berichtet das Bike Magazine: Der Dopingtest erbrachte bei zwei Teilnehmern der portugiesischen Meisterschaften 2007 in Tábua bei Coimbra positive Ergebnisse, nachdem auch 2006 zwei Fahrer aufgepulvert in die Pedale traten. (Einschreibungen und Informationen über die Strecke: www.castromarimbike.blogspot.com). Bunt geht es gleich danach auf der Ilha de Tavira zu, wo vom 19. bis 22. März das International Sports Meeting stattfindet. Junge Menschen treffen sich, um in 35 Disziplinen gegeneinander anzutreten. Bei Fuß-, Hand- und Volleyball, Rugby, Tennis, Kanu- und Segelsport, Surfdisziplinen, Bodyboard, Tauchen, Paintball, Sportklettern, Strandgolf, Capoeira, T’ai-ChiChuan, Free Fight und vielem mehr geht es nicht um Medaillen, sondern nur um Sport und Spaß mit ,,Non-Stop”-Charakter, so Tiago Pereira von der Veranstaltungsleitung: Wenn es dunkel wird, geht es bei Flutlicht und mit nächtlichen Abenteuer-Wanderungen weiter. Dazu gibt es Partys und viel Musik. 2007 kamen dreitausend Teilnehmer, die meisten wollen wiederkommen. Frühes Kommen sichert gute Plätze, denn im vergangenen Jahr mussten hunderte von Anmeldungen abgelehnt werden: Der Campingplatz in Tavira als Unterkunft platzte aus allen Nähten. Tiago Pereira, Sportlehrer von Beruf, ist der Urheber des Events. Im Jahr 2000 hatten er und drei Studienkollegen der Universität Coimbra die Idee zu dem Sportfest und luden Gleichaltrige nach Figueira da Foz ein. Schon damals wurde klar, dass die Veranstaltung viele Freunde in aller Welt finden würde; die meisten aber kommen aus Portugal und Spanien. Es gebe ,,in ganz Europa nichts Vergleichbares”. Seit 2003 ist ,,Tavira Island” Schauplatz des International Sports Meeting (Info: www.international-sports-meeting.com/ island_pt.htm).

HENRIETTA BILAWER

ESA 03/08

 

Share.

Comments are closed.