RÄTSEL-HAFT

Es vergeht kein Tag, an dem mein Neffe Tobias mir nicht eines seiner berüchtigten Rätsel auftischt. ,,Onkel Dieter”, fragte er mich gestern, ,,es ist klein, grün und dreieckig ­ was ist das?” ,,Keine Ahnung”, stöhnte ich, ,,warte mal…, klein, grün…, dreieckig…, was soll das denn sein?” ,,Ein kleines, grünes Dreieck”, klärte er mich auf, ,,war doch rätselhaft, oder?” ,,Rätselhaft?” stöhnte ich abermals. ,,Du gehörst in Rätsel-Haft. Ist sowas wie Untersuchungshaft. Für Rätselsünder.” Sowas macht er nämlich immer. Vorgestern fragte er: ,,Was ist der Unterschied zwischen einem Nashorn und einer Erbse?” Antwort: ,,Das Nashorn rollt dir nicht von der Gabel.” Kann man angesichts solcher Rätsel nicht verzweifeln? Noch schlimmer ist es, dass Tobias nicht der einzige ist, der Rätsel aufgibt. Wir sind gewissermaßen von Rätseln umzingelt. Auf der Autobahn fuhr jemand vor uns, der hatte sogar am Auto ein wirklich rätselhaftes Rätsel kleben: I Love you

,,Was, zum Teufel soll das nun wieder sein?”, fragte ich Tobias ,,Das ist wieder mal typisch amerikanisch”, klärte er mich als Miss Marple für Arme auf, ,,das soll bedeuten I love you”. ,,Ist ja toll”, staunte ich. ,,Toll?”, brüllte er. ,,Hab wirklich nichts gegen Amerika. Wenn es da nur nicht so viele Amerikaner gäbe! Sowas kann man viel besser in Deutsch ausdrücken”. Und wieselflink malte er mir die Sache noch im Auto auf. ,,Also beim Texaner geht die Liebe vielleicht durchs Herz. Bei uns durch den Magen. Und dann gibt es da ein altes deutsches Flugzeug, das heißt Ju. Das sähe dann so aus: (Ei, Magen, Flieger)

,,Genial”, musste ich zugeben, ,,Ei love you als deutsche Version. Um Längen besser als der Schrott aus der neuen Welt.” Noch zu Hause war ich so begeistert von der Rätsel-Genialität meines Neffen, dass ich sofort versuchte, in seine Fußstapfen zu treten: Ich dachte mir ein Bilderrätsel aus. Ohne mich jetzt loben zu wollen…, aber die sind besonders schwer, wenn sie so intelligent gemacht sind. Urteilen Sie selbst. Frage: Welches Auto fährt Sören Smörebröll aus Götebörg?

Haben Sie’s rausgeknobelt? Wolf + O = Volvo ! Ist doch logisch. Aber gut, das war jetzt vielleicht ein bisschen schwer, weil keine Antwort vorgegeben wurde, wie das heute so üblich ist. Machen wir es also ein wenig leichter. Hier die Aufgabe: Dies ist Bauer Dittsche Brakelsen aus Nordersüderfehn in Hedwig Holstein.

Ihm wird ein gewisser Überschuss an intellektuellem Leistungsdefizit nachgesagt. Trotzdem weiß er genau, wo der Barthel den Mops holt. Bei seinem letzten Algarve-Urlaub hat er eine Briefmarke mit einem schönen Motiv gekauft. Darauf stand ,,Porto”. Brakelsens Kommentar: ,,Ischa woll für ganz Doofe. Weiß ich auch so, wenn ich `ne Marke kaufen tu, dass das für Porto is.” Frage: was zeigte die Briefmarke?
A Den König von Mallorca
B Eine Stadt in Portugal
C Den Mann im Mond.

Nicht so einfach, oder? Aber das Gute an den modernen Fragen mit den vorgegebenen Antworten ist dies: Wenn wir einfach eine Möglichkeit tippen, dann ist die Lösung schon mal zu einem Drittel richtig und immer noch ,,befriedigend”. Und das genügt bei den heutigen bildungspolitischen Ansprüchen vollkommen. Das größte Rätsel bildet aber das Leben selbst. Das habe ich gemerkt, als mein reicher Onkel Harald zu Besuch war. Sein Motto: ,,Kommt nicht drauf an, ob man arm oder reich ist. Hauptsache, man hat Geld”. Als er sich auf dem Flughafen von mir verabschiedete, drückte er mir 200 uro in die Hand, also zwei Hunderter. ,,Einer ist für Tobias”, sagte er. Daheim teilte ich das Geld auch artig nach Haralds Wunsch. Trotzdem blieb mir die Sache ziemlich rätselhaft und auch ein wenig ungerecht: was sollte Tobias mit einem einzigen jämmerlichen euro anfangen?

Klaus-Dieter S.

ESA 03/05

Share.

Comments are closed.