Zitrusfrüchte-Projekt

Das Entsorgungs- und Recyclingunternehmen Algar und die Generaldirektion für Landwirtschaft und Fischerei starten gemeinsam eine Studie über den Anbau von Zitrusfrüchten. Auf einer Versuchsfläche sollen Orangen & Co. ökologisch angebaut werden, auf der zweiten Fläche soll konventionelle produziert werden. „Zitrusfrüchte haben eine große Relevanz in der Algarve. Nicht nur in Bezug auf die Fläche, sondern auch für die Sozioökonomie“, heißt es in einer Aussendung von Algar. Deshalb sei es wichtig, den biologischen Anbau zu studieren – und dabei mit verschiedenen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Dadurch könnte die Entwicklung der Region gefördert werden. Das Projekt ist auf 12 Jahre ausgelegt – unter ähnlichen Vorbedingungen werden ökologische und konventionelle Methoden verglichen. Berücksichtigt werden sollen u.a. die technische und wirtschaftliche Tragfähigkeit sowie die Qualität beider Verfahren. Für den Vergleich werden sowohl die Orangensorte Lane Late als auch die Mandarine Ortanique mit beiden Verfahren angebaut. Foto: GP

Share.

Comments are closed.