Wort des Jahres 2017: Feuer

Porto Editora ließ zum neunten Mal das Wort des Jahres wählen. Mehr als 30.000 Internet-Nutzer beteiligten sich im vergangenen Jahr an der Abstimmung. Rund 37 % stimmten für das Wort „Feuer“ („incêndios“), gab Porto Editora jetzt bekannt. Das Wort wurde gewählt, da es „massive, aufeinanderfolgende Feuer“ im vergangenen Jahr im ganzen Land gegeben hat. Das Jahr 2017 „war das tragischste aller Zeiten. Es gab eine hohe Zahl an Opfern und die zerstörte Fläche ist sehr groß“, heißt es von Porto Editora.
Auf dem zweiten Platz kam mit 20 % das Wort „Zuneigung“ („afeto“), dahinter folgte mit 14 % „Wald“ („floresta“). Auf Platz vier kam mit 8 % „Gewinner“ („vencedor“) – eine Anspielung auf den ersten Sieg Portugals beim Eurovision Song-Contest im vergangenen Mai. „Das soll die Begeisterung demonstrieren, die der Sänger Salvador Sobral bei den Portugiesen weckte“, so der Veranstalter. Auf 5 % der Stimmen kam „Wachstum“ („crescimento“). Es sei „davor lange nicht verwendet worden, um die portugiesische Wirtschaft zu beschreiben“. Doch im vergangenen Jahr war es wieder soweit. Ebenfalls auf Rang fünf: „Bezauberung“ („cativação“) soll die Haushaltsstrategie der Regierung beschreiben, um das Defizit unter den mit der EU definierten Grenzen zu halten.

Share.

Comments are closed.