VW in Portugal: Autoeuropa

Vor (fast) 26 Jahren, am 9. Dezember 1991, wurde Autoeuropa in Palmela (Distrikt Setúbal) gegründet. Es handelt sich um das größte ausländische Industrie-Investment im Land. Zu Beginn gehörte die Fabrik zu gleichen Teilen Volkswagen und Ford. Es wurden der Volkswagen Sharan, der Seat Alhambra und der Ford Galaxy gebaut. Doch 1999 stieg Ford aus und Volkswagen übernahm die Fabrik zu 100 %. Das Werk erstreckt sich über eine Fläche von 2.000.000 m2, 1.100.000 m2 dienen als Produktionsfläche und 900.000 m2 als Industriepark. Knapp 700 Firmen liefern dem Werk zu.
Im Jahr 2006 ging Auto Nummer 1 Mio. vom Band, bis 2008 waren es weitere 500.000. Bis heute sind es rund 2,4 Mio. Knapp 6 Mio. Fahrzeugteile und -werkzeuge wurden hier bereits hergestellt.
Volkswagen ist für die Region ein wichtiger Arbeitgeber. 3.600 Mitarbeiter finden hier einen Job. Beim 25-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr sagte Miguel Sanches, Generaldirektor von Volkswagen Autoeuropa, dass die Mitarbeiter eine wichtige Rolle für den Erfolg spielen. Doch er erwähnte auch die gute Zusammenarbeit zwischen dem Konzern und dem portugiesischen Staat. Volkswagen Autoeuropa habe bereits Sportwagen und geräumige Fahrzeuge hergestellt. Jetzt spielt die Fabrik eine wichtige Rolle in der Offensive im SUV-Segment. Seit August dieses Jahres wird der neue VW T-Roc des Unternehmens in Palmela hergestellt. Die meisten der rund 100.000 pro Jahr produzierten Fahrzeuge werden in andere Länder verkauft. Volkswagen ist für mehr als 4 % des portugiesischen Exportvolumens verantwortlich.
Foto: Autoeuropa

Share.

Comments are closed.