UAlg-Forscherin in Brüssel

Maria João Bebianno, eine Forscherin der Universität der Algarve (UAlg), die sich die letzten Jahre dem Thema Verschmutzung der Ozeane durch Plastik gewidmet hat und ESA im Rahmen des Beitrages über Mikroplastik in Meersalz (ESA 03-18) ein Interview gab, war nun im EU-Parlament um dort die Ergebnisse ihre Studie vorzulegen.
Im Rahmen von “AZORES – Deeper than Blue- Unveiling the Inner Ocean”, eine Initiative des portugiesischen EU-Abgeordneten Ricardo Serrão Santos, sprach Maria João Bebianno über die Auswirkungen von Plastikmüll am Meeresgrund.
Unter dem Titel “Are we contaminating the deep-sea?”, berichtete Bebianno davon, dass vor allem Makro- und Mikroplastik den Meeresgrund verseuchen und selbst in über 10.000 Meter Tiefe Plastik gefunden wurde. “Es ist dringend notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um die Verschmutzung der Ozeane zu stoppen”,betonte die Wissenschaftlerin zum Abschluss.

Share.

Comments are closed.