Touristen gerettet

Gestern Freitag, 11. Mai, ging um 10:21 Uhr ein Notruf bei der maritimen Polizei von Portimão ein. Ein Boot mit vier Touristen an Bord ist in einer Höhle nahe dem Strand Praia da Marinha (Lagoa) umgekippt. Sofort wurden Boote der maritimen Polizei zum Unfallort geschickt, ebenso wie Rettungsschwimmer aus Ferragudo. Auch ein Überwachungsboot der Marine, das sich in der Nähe befand, raste zum Einsatzort. Laut Polizei trafen die Rettungskräfte um 10:33 Uhr ein.

Die Besatzung und Touristen des verunglückten Bootes hatten sich bereits selbst in einen Bereich außerhalb des Wassers in der Höhle retten können. Da nur sehr wenig Platz war, konnten die Rettungsboote aber nicht in die Höhle. Die Rettungsschwimmer haben die Verunglückten aus der Höhle zu den Einsatzbooten gebracht. Die Verunglückten wurden nach Ferragudo gebracht, wo Rettungswägen von INEM und den Bombeiros de Lagoa bereit standen.

Share.

Comments are closed.