Taxi-Fahrer protestieren

Wer momentan in Portugal ein Taxi benötigt, könnte sehr schwer eines finden. Denn bereits den vierten Tag in Folge stehen hunderte Fahrzeuge still. Der Grund: Die Fahrer protestieren gegen das Inkrafttreten des Gesetzes am 1. November, das die vier in Portugal operierenden elektronischen Transportplattformen regelt – Uber, Taxify, Cabify und Chauffeur Privé. Die Taxi-Fahrer wollen so lange protestieren, bis sie von der Regierung empfangen und angehört werden, heißt es von Florêncio Almeida vom nationalen Verband der Personentransport-Unternehmen ANTRAL. „In Lissabon stehen heute rund 1.500 Taxis still, vor allem auf der avenida da Liberdade, der avenida Fontes Pereira de Melo bis Entrecampos. In Porto stehen circa 800 und in der Algarve 350 Fahrzeuge still“, sagte Almeida. „Wenn wir mit den Politikern keine Einigung erzielen, wollen wir unbegrenzt weiter protestieren. Außerdem wollen wir weitere Aktionen starten. Welche das sind, wollen wir noch entscheiden“, so Almeida.

Share.

Comments are closed.