TAP-Streik: Nur ein Drittel der Flüge betroffen

Viele Piloten folgen dem Streik-Aufruf der Gewerkschaft nicht. Denn von den 238 Flügen, die heute (am ersten Streiktag) bis 16:30 Uhr geplant waren, hoben 164 tatsächlich ab. Nur 72 Flüge – weniger als ein Drittel – mussten gestrichen werden. „Wir konnten mehr Flüge ausführen, als erwartet“, sagte TAP-Sprecherin Carina Correia. „Viele Piloten kamen zum Dienst.“ Vize-Premierminister Paulo Portas dankt den Mitarbeitern öffentlich, die durch ihr Erscheinen am Arbeitsplatz „die Fluggesellschaft retten“.

Die Gewerkschaft spricht dennoch davon, dass die Streikbeteiligung hoch sei – Zahlen nennt sie jedoch keine. „Die Piloten, die fliegen, haben ein zeitliches Limit pro Woche. Dieses wird in den nächsten Tagen erreicht“, sagt ein Sprecher der Gewerkschaft und hofft, dass der Streik dann deutlicher zu spüren ist. Insgesamt rief die Gewerkschaft zu einem zehntägigen Streik auf.

Archivfoto: © GP

Share.

Comments are closed.