Slow Food Algarve

„Devagar se vai longe“ („Gut Ding braucht Weile“), das ist das Motto der nun gegründeten Slow Food Algarve Initiative. Von São Brás de Alportel aus werden alle Aktivitäten koordiniert. U. a. arbeitet die Bewegung mit Verbänden lokaler Lebensmittelhersteller zusammen, bietet Kurse und Workshops zum Thema „Öko-Gastronomie“ an und leitet Schulprojekte. In der Algarve wird das Slow Food-Konzept außerdem in den Städten Lagos, Tavira und Silves umgesetzt. Die Bekanntgabe der Aktivitäten erfolgt über die Facebook-Seite der Slow Food-Bewegung.Slow Food ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die das Konzept der ökologischen Gastronomie verfolgt. Ursprünglich 1989 in Italien gegründet, gilt Slow Food heute als Gegenbewegung zu Fast Food. Dabei stehen bewusster Genuss und verantwortungsvoller Konsum im Mittelpunkt. Durch die Erhaltung der regionalen Küche mittels der Verarbeitung ausschließlich heimischer pflanzlicher und tierischer sollen regionale Wirtschaftskreisläufe gestärkt und die Menschen wieder mit all ihren Sinnen mit der Region verbunden werden. Slow Food verfügt weltweit über 100.000 Mitglieder und ist in 50 verschiedenen Ländern durch regionale „Convivien“ vertreten.

Share.

Comments are closed.