Sauberere PKW

Laut einem von der Europäischen Umweltagentur veröffentlichten Bericht war Portugal 2017 das EU-Land mit den effizientesten Neuwagen. Auf den Plätzen zwei und drei befinden sich Dänemark und die Niederlande. Auch die CO2-Emissionen der in Portugal verkauften Autos waren niedriger, gefolgt von Zypern und Bulgarien. Laut dem Bericht sind die durchschnittlichen CO2-Emissionen von Neufahrzeugen im Jahr 2017 in der EU gestiegen, zum ersten Mal seit 2010. Zudem wird erwähnt, dass die durchschnittlichen PKW-Emissionen seit 2010 um mehr als 15 % gesunken sind. Aus den Daten der Europäischen Agentur geht auch hervor, dass die meisten Neuwagen 2017 Benziner waren (53,5 %). Außerdem stieg die Zahl der Elektro- und Hybridautos um 1,5 % im Vergleich zu 2017.
Im Durchschnitt emittierten Dieselautos 3,7 Gramm CO2 pro Kilometer weniger als Benzin, ein deutlich geringerer Unterschied als im Jahr 2000. In diesem Jahr betrug der Unterschied 17,1 Gramm. In den letzten Jahren war die Kraftstoffeffizienz von Benzinfahrzeugen stabil, aber die Effizienz von Dieselfahrzeugen hat sich 2017 gegenüber dem Vorjahr verschlechtert.
Die Umweltorganisation Zero begrüßte diese Entwicklung in Portugal. Einer der Gründe für die gute Position sei, dass die Portugiesen zu immer kleineren PKW tendieren. Zero weist zudem darauf hin, dass unter den vier Mitgliedstaaten mit der besten Leistung, die sich in den letzten vier Jahren in derselben Position befanden, nur Portugal seine durchschnittlichen Emissionen bis 2017 nicht erhöht hat.

Share.

Comments are closed.