Produktion bei Monchique-Wasser unterbrochen

Das Unternehmen, das das Wasser „Água Monchique” abfüllt, wird bis Anfang Dezember keine Ware ausliefern. Grund ist die Modernisierung der Abfüllanlage. In einer Aussendung erklärt die Gesellschaft „Sociedade da Água de Monchique”, die seit 1992 die öffentliche Konzession für Monchique-Mineralwasser betreibt, dass die Lieferung von 5-Liter-Glasballons im Dezember wieder aufgenommen werde und dass es bis Anfang 2020 „Neuigkeiten” für den Markt geben werden. Nach Angaben des Unternehmens ist die Unterbrechung der Produktion „auf den Austausch der derzeitigen Abfüllmaschinen zurückzuführen”. Durch eine Millionenschwere Investition könne man danach besser auf den Markt reagieren. Damit mache man das Unternehmen zukunftsfähig. „So wollen wir die Führung des portugiesischen Wassermarktes erlangen.”
Der Leiter des Werks in Caldas de Monchique gibt an, dass das Unternehmen nach der Unterbrechung „stärker und mit größerer geografischer Abdeckung” auf den Markt zurückkehren werde und auf Kundenwünsche reagieren kann.
Im Sommer letzten Jahres musste das Unternehmen die Produktion aufgrund des großen Feuers, das die Monchique-Bergkette traf und das Gebiet, in dem sich die Fabrik befand, für zehn Tage einstellen. Das hatte Schäden in Höhe von 600.000 Euro verursacht.
Das Werk in Água Monchique beschäftigt 35 Mitarbeiter und ist nach dem Rathaus einer der größten Arbeitgeber in der Region sowie eines der wirtschaftlich wichtigsten Unternehmen.

Share.

Comments are closed.