Portugal feiert ESC-Helden

„Die großartige Interpretation meines Bruders hat wohl dazu beigetragen, dass so viele für Portugal gestimmt haben!“ Diese Antwort gab Luísa Sobral auf die Frage eines Reporters bei der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Eurovision Song Contest (ESC) gestern in Kiew. Luísa hat den Song Amar pelos dois geschrieben, den Sieger-Titel des ESC. Nach der Punktevergabe interpretierte Luísa gemeinsam mit ihrem Bruder Salvador Sobral das Lied auf der großen Bühne.
Der Sieg ist für Portugal eine Premiere. Noch nie kam ein portugiesischer Künstler bei diesem Wettbewerb unter die besten fünf. „Ich weiß, dass die Dinge sehr kurzlebig sind. Aber ich habe das Gefühl, dass es ein guter Schritt ist, dass sehr viele Menschen das Lied mit melodischem und harmonischem Inhalt genossen haben. Vielleicht ist das ein Denkanstoß, damit wieder mehr Lieder mit Sinn in Europa geschrieben und gehört werden“, sagte Salvador Sobral nach dem Finale dem Fernsehsender RTP. Und bei der Pressekonferenz sagte der Gewinner: „Wenn mein Erfolg bedeutet, dass der Wettbewerb und die Musik im Allgemeinen eine Änderung erfährt, bin ich zufrieden.“ Als Salvador Sobral erfuhr, dass der bekannte brasilianische Sänger Caetano Veloso ein Unterstützungs-Video für ihn online gestellt hatte, sagte er: „Das bedeutet mir sehr viel mehr als der Sieg.“ Die Botschaft von Sobral: „Die Musik ist kein Feuerwerk, sie ist ein Gefühl.“
Journalisten überreichten dem Gewinner ein Papier mit den Worten „Held des Landes“. Doch Salvador winkte ab – das stehe Cristiano Ronaldo zu. „Ich möchte nur Musik machen und singen.“ Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch nicht, dass das Team von Benfica auf den Platz Marquês de Pombal zog, um deren Titelgewinn zu feiern, und dabei die Klänge von Amar Pelos Dois erklangen.
Glückwünsche kamen noch in der Nacht von Portugals Bundespräsidenten Marcelo Rebelo de Sousa. „Wenn wir gut sind, sind wir die Besten der Besten. Herzlichen Glückwunsch Salvador Sobral.“
Im kommenden Jahr wird der ESC in Portugal ausgetragen. Salvador Sobral wird wohl dabei sein – aber nicht wieder als Teilnehmer für Portugal.

Hier die Performance nach Bekanntwerden  des Ergebnisses:

Share.

Comments are closed.