Neuer Bewohner im Zoo von Lagos

Zwei weibliche Tapire wechselten vom französischen Zoo Touroparc in die sonnige Algarve und leben nun im Zoo nahe Barão de São João. Es handelt sich um schwerfällig wirkende, jedoch durchaus reaktionsschnelle Tiere mit einem charakteristischen Rüssel, die hauptsächlich in geschlossenen tropischen Wäldern leben und sich von weicher Pflanzenkost ernähren. Heute sind die Tapire in Süd- und Mittelamerika sowie in Südostasien verbreitet.
Ebenfalls neu im Zoo sind zwei Darwin-Nandus, ein Männchen und ein Weibchen. Diese Laufvögel aus Südamerika sind bis zu einem Meter hoch, 30 kg schwer und erreichen eine Geschwindigkeit von 60 km/h.
Auch aus Südamerika kommen zwei Große Pampashasen (Große Mara), die bis zu 8 Kg wiegen können, und zwei Sakis, auch Schweifaffen genannt. Die Verwaltung des Zoos von Lagos hofft, dass sich das Saki-Pärchen hier fortpflanzt.

Share.

Comments are closed.