Neue Kläranlage gegen Geruchsbelästigung

Viele kennen das Problem: An der Stadteinfahrt von Portimão riecht es mitunter sehr übel. Dieses Problem geht auf das Jahr 1982 zurück, als die erste Kläranlage nahe des Arade Flusses in Betrieb genommen wurde. Diese Anlage wurde aufgrund der Geruchsbelästigung von der Bevölkerung heftig umkämpft. Auch die dann gebaute Kläranlage im Jahr 1995 trug nicht zur erhofften Lösung bei. Doch es sollte noch viele Jahre dauern – mehr als zwei Jahrzehnte sogar. Aber jetzt ist es soweit. Vergangene Woche wurde die neue Kläranlage eröffnet. Mit dabei war unter anderem Umweltminister João Pedro Matos Fernandes. Die Anlage hat laut dem Betreiber Águas do Algarve € 13,8 Mio. gekostet und soll eine Kapazität für das Abwasser von 140.000 Menschen haben. Damit soll auch die Geruchsbelästigung eingedämmt werden.
Foto: Águas do Algarve

Share.

Comments are closed.