Monchique: Sicherheitsstreifen

Bei den verheerenden Waldbränden im letzten Sommer in der Serra de Monchique drangen die Flammen bis zur Stadt vor. Nun wird der Verein der Forstproduzenten der Westalgarve Aspaflobal eine Initiative leiten, dessen Ziel es ist, rund um Monchique ein “Sicherheitsstreifen” zu schaffen. Gepflanzt werden autochtone Bäume, die – anders als der Eukalyptus – feuerresistent sind. 
Laut Verein gibt es rund um die Stadt etwa 12 Stellen mit großen Eukalyptusbäumen, die zum Teil sehr nahe an Häusern stehen. Diese sollen gefällt und durch andere, wie Eichen, Korkeichen und Erdbeerbäume, ersetzt werden. Eine erste Aufforstungsaktion findet am 21. März, dem internationalen Tag des Waldes, mit der Unterstützung von Schülern und anderen Freiwilligen statt. Zudem will Aspaflobal neue Bäume in größerem Abstand pflanzen  und Säuberungsaktionen regelmäßiger durchführen.
Finanziert wird die Aktion durch das Geld, das bei einer Weihnachtskampagne im Fórum Algarve durch einen Teil der Eintrittsgebühr für die Eislaufbahn zusammen kam.  

Share.

Comments are closed.