Mehr als 2500 Waldbrände

Während sich Tausende Menschen auf den Stränden tummeln und das Sommerwetter genießen, haben die Feuerwehren in ganz Portugal alle Hände voll zu tun. Wie der Zivilschutz mitteilte, waren heute Mittag 90 Waldbrände aktiv. Mehr als 1400 Einsatzkräfte waren mit dem Löschen beschäftigt – mit 360 Einsatzwagen und zehn Einsatzmitteln aus der Luft. Am meisten Brände verzeichneten die Behörden in der Region von Porto – nämlich 40 an der Zahl, der größte davon wütete in Marco de Canaveses. Auch ein großes Feuer hielt die Einsatzkräfte in Póvoa de Lanhoso in Atem.

Seit Beginn der kritischsten Phase Charlie (1. Juli) registrierten die Behörden rund 2500 Brände im ganzen Land. Für die Bekämpfung wurden fast 54.000 Kräfte mobilisiert. In Porto gab es die meisten Einsätze (654), gefolgt von Braga (265), Lissabon (223) und Aveiro (208). In zahlreichen Regionen im ganzen Land gilt die höchste Waldbrand-Warnstufe.

Symbolfoto

Share.

Comments are closed.