Maut: Erneute Proteste zum Jahrestag

Am 8. Dezember jährt sich die Einführung der Maut auf der Via do Infante, A22, durch die Algarve zum 7. Mal. Die Kommission der Nutzer der Via do Infante (CUVI) ruft an diesem Tag erneut zum Protest auf. Die Teilnehmer sollen gelbe Warnwesten tragen. Treffpunkt ist am kommenden Samstag um 11 Uhr vor der Via Livre in Loulé. Ein weiterer Grund für den Protest ist, dass das Parlament die Abschaffung der Gebühren erneut abgelehnt hat. „Die Diskussion über den Staatshaushalt für 2019 hat der Algarve große Hoffnung auf eine erhebliche Verbesserung der Mobilität in der Region geboten“, heißt es von CUVI. Doch die PS stimmte erneut gegen solche Vorschläge, während PSD und CDS sich enthielten. Kurz gesagt, diese drei Parteien sind nach wie vor weitgehend für den täglichen wirtschaftlichen und sozialen Angriff auf der Via do Infante gegen die Wirtschaft und Bevölkerung der Algarve verantwortlich“, sagten die Anti-Maut-Aktivisten. Laut CUVI haben diese drei Parteien „eine weitere Gelegenheit vergeudet, sich von den gravierenden Fehlern zu befreien, die sie der Algarve weiterhin aufzwingen.“ Die Aktivisten wollen ihre Proteste im kommenden Jahr wieder intensivieren.

Archivbild

Share.

Comments are closed.