Leichter Tornado zieht Spur der Verwüstung

Sehr starker Wind – laut Angaben von Augenzeugen und Medien wahrscheinlich ein leichter Tornado – hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Heute, Sonntag, gegen 16 Uhr wurden Schäden aus Faro und Olhão gemeldet. Vor allem das Einkaufszentrum Fórum Algarve ist betroffen – ebenso das Einkaufsviertel und die Autoläden und Werkstätten in der Umgebung. Volkswagen sowie die Tankstelle BP wurden beschädigt. Auch in der Nähe des Flughafens – im Stadtteil Montenegro – kam es zu Schäden.
Auch Moncarapacho und Pechão waren betroffen. Bäume sind umgefallen, Dächer wurden zerstört, Reklametafeln und Leuchtschilder lagen auf dem Boden. Zahlreiche Fensterschreiben gingen zu Bruch – auch Strommasten hielten dem Wind nicht stand. Deshalb kam es in einigen Teilen Faros zu Stromausfällen. Der Zivilschutz berichtet auf seiner Website von 19 Vorkommnissen in Faro, Olhão und Tavira – alle in Zusammenhang mit umgefallenen Bäumen, beschädigter Infrastruktur und Stromausfällen. Verletzte wurden nicht gemeldet.
Bereits am vergangenen Mittwoch, 28. Februar, zog ein Tornado über Faro. Schäden gab es vor allem in Doca.
Symbolbild

Share.

Comments are closed.