Lebensmittelsicherheit in Portugal

Eine Studie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zeigt, dass 98,4 % der in Portugal untersuchten Produkte „sicher“ sind. Das ist sogar über dem EU-Schnitt. Innerhalb der Union wurden 96,2 % der untersuchten Lebensmittel als „frei von Rückständen von Pflanzenschutzmitteln“ bewertet bzw. lagen die enthaltenen Rückstände innerhalb der gesetzlichen Grenzwerte. „Die europäischen Nahrungsmittelproduzenten können sich zu diesem Ergebnis gratulieren. Die von der EFSA ermittelten wissenschaftlichen Daten spiegeln einmal mehr die Qualität der Arbeit all derer wider, die täglich in der Nahrungsmittelproduktion tätig sind, aber auch derjenigen, die im Hintergrund stehen. Es ist auch ein Kompliment für alle, die neue Technologien zur Verbesserung der Qualität in der Landwirtschaft entwickeln“, sagte António Lopes Dias, Geschäftsführer von ANIPLA (Nationale Vereinigung der Industrie für den Pflanzenschutz). Für den EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, bestätigt dieser Bericht „erneut die hohe Konformität der Lebensmittel in den EU-Regalen. Es ist unsere Pflicht, den europäischen Bürgern zu versichern, dass die Lebensmittelkette in der EU weiterhin die strengste und am besten kontrollierte der Welt ist.“

Share.

Comments are closed.