Hoffnung für Krebspatienten

Die Natur kann Selbstheilungskräfte aktivieren, dazu gibt es zahlreiche Studien. Im Krankenhaus von Portimão soll die Initiative Hope die Lebensqualität von Krebspatienten verbessern. Als erstes Projekt installierten Mitglieder der Initiative ein 300 Liter fassendes tropisches Aquarium mit Fischen, Krebsen und Muscheln auf der Onkologie-Station in Portimão. Die Patienten können während der Stunden dauernden Chemotherapie auf das bunte Leben im Aquarium blicken, das kann sie beruhigen und hat positive Auswirkungen auf ihre psychische Gesundheit.
Hope ist eine Initiative von der Gesellschaft für die Gesellschaft. Sie will mehr Menschlichkeit in die Krankenhäuser bringen“, freut sich Joaquim Ramalho, Präsident des Krankenhausverbunds der Algarve (CHA). „Das Projekt bestätigt eines: Wenn wir es wollen, sind wir in der Lage, zu helfen.“ Isilda Gomes, die Bürgermeisterin von Portimão, spricht von einem sehr willkommenen Projekt: „Es ist, wie schon der Name der Initiative sagt, ein Projekt der Hoffnung. Wenn ich auf das Aquarium blicke, fühle ich Ruhe. Wir wissen, dass die körperliche Gesundheit auch von der mentalen abhängt.“ Die Initiatoren bedanken sich für die Unterstützung und kündigten an, in naher Zukunft weitere Projekte in Portimão umzusetzen.
Foto: António Nunes

Share.

Comments are closed.