Größte Miró-Sammlung befindet sich in Porto

Mehr als 80 Werke des spanischen Künstlers Joan Miró i Ferrà (1893 – 1983) bleiben als Dauerausstellung in der Casa de Serralves in Porto. Sie stammen aus einer Sammlung der ehemaligen Banco Português de Negócios (BPN). „Nach sorgfältiger Überlegung habe ich verstanden, dass diese bemerkenswerte Sammlung an keinem besseren Ort ausgestellt werden kann als hier in Porto. Die Werke sind jetzt Eigentum der Stadt“, erklärte der Bürgermeister von Porto, Rui Moreira. „Mit der bereits erfolgten Zustimmung der Stiftung Serralves kann das Haus nun das kulturelle Zentrum der Stadt werden.“ Der Architekt Álvaro Siza Vieira plant bereits den Umbau des Museums, damit die Sammlung dauerhaft untergebracht werden kann. Premierminister António Costa habe wesentlich dazu beigetragen, dass Mirós größte Sammlung nun endgültig in Porto für viele Jahre einem breiten Publikum zugänglich sein wird, sagte Moreira.

Share.

Comments are closed.