Geschichte der Sklaverei

Im Rahmen der Initiative „Lissabon – Ibero-Amerikanische Kulturhauptstadt“ sind bis Ende des Jahres zirka 200 Exponate und historische Dokumente in 42 kulturellen Einrichtungen Lissabons ausgestellt, die von 
400 Jahren Sklaverei zeugen.
„Testemunhos da Escravatura. Memória africana“ behandelt Themen wie den Sklavenhandel und seine Abschaffung, seine wirtschaftlichen Aspekte, die Lebensbedingungen der Sklaven, Rassismus, die damalige Gesetzesgebung, kulturelle und religiöse Traditionen sowie afrikanische Bildgegenstände. Die Ausstellung läuft gleichzeitig in Archiven, Bibliotheken, Museen und anderen Einrichtungen. Zudem stellen einige Institutionen Dokumente online zur Verfügung.
Weitere Informationen zu den Ausstellungsstätten und -stücken unter www.testemunhosdaescravatura.pt

Share.

Comments are closed.