Gefahrgutfahrer-Streik

PSD-Algarve kritisiert Notfallplan

Die von der Regierung geforderte Notfallversorgung im Rahmen des Streiks der Gefahrgutfahrer, sieht die Belieferung von Krankenhäusern, Feuerwehr-Kommandos, Häfen und Flughäfen vor sowie die Versorgung der Tankstellen in den Großräumen Lissabon und Porto zu 40 %. Diese letzte Forderung führte zu Kritik seitens der Sozialdemokraten der Algarve 
“Die PSD Algarve akzeptiert dies nicht, die algarvios akzeptieren es nicht! Es ist absurd, dass diejenigen, denen keine öffentlichen Verkehrsmittel als Alternative zur Verfügung stehen und weniger Ressourcen haben, den Preis für eine Entscheidung der Regierung zahlen müssen”, so eine Aussendung der PSD-Algarve.
Die Algarve-Abgeordneten Cristóvão Norte und José Carlos Barros werden heute einen Antrag einreichen, um dieselben Notfallversorgungsmaßnahmen für die Region zu fordern.
Foto: Cristóvão Norte

Share.

Comments are closed.