FarFormosa kommt voran

Laut Aussagen des Bürgermeisters der Algarve-Hauptstadt, zog das für das 18 Hektar große Hafengelände von Faro geplante Megaprojekt FarFormosa die Aufmerksamkeit von internationalen Investoren auf sich. Auch die Behörden scheinen überzeugt zu sein, denn das Ministerium für Meeresan-gelegenheiten rief eine Kommission ins Leben, die bis Ende März den Raumordnungsplan des betroffenen Gebietes ausarbeiten soll.
FarFormosa ist ein Projekt des Rathauses von Faro und des Instituts für Meereswissenschaften der Universität der Algarve (CCMAR), das sich um ein internationales Forschungszentrum des CCMAR dreht. Neben diesem soll ein Aquarium mit dem Schwerpunkt Flora und Fauna der Ria Formosa gebaut werden sowie ein neuer Campus der Universität, in dem auch ein Inkubator für Start-Ups funktionieren soll. Hinzu kommen touristische Anlagen: eine Marina mit 400 Anlegestellen und Club, Läden für den Handel und Dienstleistungen, drei Hotels und ein Kongresszentrum. Für die Nordseite des Geländes ist eine Anlage mit 63 Einheiten für betreutes Wohnen und ein Tagespflegeheim vorgesehen. Die Kosten sollen vor allem Privatinvestoren tragen, da 75 % der geplanten Einrichtungen privat sind.

Share.

Comments are closed.