ESC-Aus für Portugal

In Tel Aviv haben heute Abend 17 Länder im 1. ESC-Semifinale ihre Lieder präsentiert. Für Portugal war Endstation. Conan Osíris wird mit seinem Lied „Telemóveis“ (Handys) nicht am Finale des 64. Eurovision Song Contest unter dem Motto „Dare To Dream“ teilnehmen. Ins Finale, das am kommenden Samstag, 18. Mai, stattfindet, haben es diese Länder geschafft: Griechenland, Weißrussland, Serbien, Zypern, Estland, Tschechien, Australien, Island, San Marino und Slowenien.

Conan Osíris hatte sich Anfang März in der Sendung „Festival da Canção“, die in Portimão stattfand und live auf RTP übertragen wurde, mittels Fachjury und Zuschauervoting qualifiziert. Im eigenen Land scheint er sehr beliebt zu sein, immerhin hat er im März aus allen Landesteilen die Maximalpunktezahl bekommen.

Am Donnerstag findet das zweite Semifinale statt.

Foto: Screenshot RTP

Share.

Comments are closed.