Elektrifizierung der Zugstrecke

Die Zugstrecke der Algarve soll elektrische Leitungen bekommen. „Wir werden die Studien für das Projekt noch in diesem Jahr abschließen. Wir erwarten, dass wir mit den Arbeiten bis Ende 2019 beginnen können – und bis 2020 fertig sein werden“, sagte Carlos Fernandes, stellvertretender Vorsitzender von Infraestruturas de Portugal (IP) bei der Präsentation des Elektrifizierungsprojekts der Algarve-Linie. Das Projekt ist Teil des Investitionsprogramms „Ferrovia2020“ und soll € 57 Mio. kosten. 85 % soll aus EU-Fonds kommen. Die elektrischen Leitungen müssen auf den 45 km zwischen Tunes und Lagos sowie auf den 56 km zwischen Faro und Vila Real de Santo António angebracht werden. Die portugiesische Umweltagentur muss noch eine Evaluierung durchführen – möglicherweise wird eine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig.

Nach der Modernisierung soll es für die Bahnreisenden ab 2021 mehr Komfort geben, die Züge würden zudem schneller sein, so Fernandes.

Share.

Comments are closed.