ALGARVE 365

In der Region soll kein Tag im Jahr ohne kulturelle Veranstaltungen vergehen, so der Plan, den der Tourismusverband der Algarve jetzt gemeinsam mit dem Kulturministerium und Vertretern der Städte vorstellte: Für die wenig betriebsame Zeit zwischen Oktober und Mai stehen 626 Veranstaltungen vor allem aus dem Bereich der Musik von Klassik bis Jazz auf der Agenda, darunter die Wiederbelebung des Festival Internacional de Música do Algarve (FIMA). Auch Tanz, Literatur, (Straßen-)Theater und Veranstaltungen an historischen Orten und Monumenten sowie Gastronomie und thematische Ausflüge sollen das Publikum vor Ort unterhalten und den Namen der Region als Ferienziel mit Angeboten jenseits von Sonne und Meer festigen.
Tourismus-Staatssekretärin Ana Mendes Godinho, deren Behörde Turismo de Portugal das Programm mit € 1,5 Mio. unterstützt, betont, das Konzept sei „in der Algarve entstanden und kein künstliches Konstrukt von außerhalb.“ Damit tritt die Politikerin Vermutungen entgegen, es handele sich um eine Neuauflage des ‘Allgarve’ betitelten Animationsprogramms der Jahre 2007 – 2010, das aus dem Wirtschaftsministerium in Lissabon kam und wenig mit den natürlichen Gegebenheiten der Region zu tun hatte.
Portugal ist in Mode und die Algarve gut gebucht, mit steigender Tendenz“, so Godinho. Deshalb sei „eine kulturell reichhaltige Nebensaison auch eine Investition, die dazu beiträgt, dass Arbeitsplätze entstehen und Hotels im Winter nicht schließen müssen.“ Kulturangebote könnten auch mit Umweltschutz, Gesundheit, Bildung und Wissenschaft verbunden werden. Eine Verteilung der Events auf alle 16 Algarve-Kreise ist vorgesehen. Das Programm werde nach Auswertung von Angebot und Nachfrage in den kommenden Jahren weiterentwickelt. (dt.-spr. Übersicht hier)

Share.

Comments are closed.