0-Euro-Scheine

Seit Kurzem sind Euro-Scheine mit typischen Bildern aus Portugal im Umlauf. Sie sind nicht für den normalen Zahlungsverkehr gedacht, auf ihnen steht „0 Euro“. Der Druck der Banknoten wurde von der Europäischen Zentralbank (EZB) autorisiert – die Scheine sind für drei Euro erhältlich. Vor allem Touristen und Sammler begehren die Scheine der limitierten Auflage. „Nachdem wir Exemplare mit der Burg São Jorge gedruckt haben, werden wir noch im Dezember Motive der Hundertjahrfeier der Erscheinungen in Fátima herstellen. Zehntausend Noten werden gedruckt, die Hälfte wurde bereits von Sammlern vorbestellt“, sagte Benjamin Bush vom Unternehmen Euro Souvenir Portugal.
Die Scheine mit der Burg São Jorge wurden bisher 5.000 Mal gedruckt und können direkt bei der Burg erworben werden. Eine Neuauflage ist geplant. „Wir denken, dass wir 23.000 davon verkaufen können“, so Bush. Zudem seien die Verhandlungen darüber weit fortgeschritten, auch die Burg von Guimarães auf Banknoten zu bringen. Weitere Verhandlungen gebe es laut Bush mit Madeira.
Insgesamt will Euro Souvenir Portugal innerhalb eines Jahres 100.000 Exemplare von zehn verschiedenen Sonder-Banknoten auf den Markt bringen, innerhalb der nächsten drei Jahre sollen es 500.000 mit 50 verschiedenen Motiven sein. „Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Museen, Monumente, Zoos, Fußballclubs oder Stadien, deren Illustrationen wir aufdrucken können“, sagte Bush. „In Frankreich und Deutschland werden bereits seit längerer Zeit die Banknoten mit Motiven von stark frequentierten Touristenattraktionen gedruckt. Vor Ort kaufen viele Touristen diese als Andenken. Auch Reiseveranstalter sind interessiert“, so der Unternehmer.
Die Sonderdrucke weisen übrigens die gleichen Eigenschaften wie echte Banknoten auf – von Wasserzeichen über Hologramm bis hin zur Seriennummer.

Share.

Comments are closed.