Farben-Harmonie

Die Natur als Inspirationsquelle

Dagmar Helm, alias Di Della Pace, bereiste die Welt, doch die Künstlerin fühlt sich nirgendwo so inspiriert wie in der Algarve. Ihre abstrakten Gemälde haben die gleiche positive Ausstrahlung und Lebenskraft wie sie

Di – das Initial ihres Vornamens ‘Dagmar’ im Englischen – und Della Pace, für das italienische Wort „Frieden“, nach dem auch ihr Haus in Carvoeiro benannt wurde, ist Dagmar Helms Künstlername und vermittelt, wie sie selbst auch, eine Mischung verschiedener Kulturen. In Wien geboren, wuchs sie in Toronto auf, lebte später in Frankreich und Italien und seit 2008 in Carvoeiro. Der Name sagt ebenfalls viel über Dagmars Charakter aus: Sie ist eine harmoniebedürftige, sehr offene und freundliche, positive Person, die stets das Gute in den Menschen und im Leben sieht. Ihr Lebensmotto: „Auf Regen folgt Sonnenschein“. Zudem verhilft ihr die Malerei dazu, schwierige Phasen zu überwinden. Sobald sie den Pinsel oder die Spachtel zur Hand nimmt, fühlt sie sich wohl. Ihre Gemälde sind ein Spiegel ihrer Emotionen. „Positive Emo-tionen“, fügt sie lächelnd hinzu.
Nach ihrer klassischen Ausbildung an der Kunstschule von Toronto, wo sie neben Malerei auch Bildhauerei und Design studierte, zog die Familie nach Paris. Dort befasste sie sich vor allem mit dem Impressionismus und nahm die Avantgarde der neuen französischen Künstler auf. Es folgte ein Studium an der 
Accademia di Belle Arti di Brera in Mailand. Zu ihren Professoren zählten die bekannten Maler Domenico Cantatore und der Maestro Acerbi, mit dem sie Radausflüge zu Reisfeldern 
unternahm, um Landschaften zu malen und mit dem sie ihre Technik mit Ölfarben vertiefte. Das Studium beinhaltete auch eine Ausbildung zur Restauratorin, 
in der Dagmar nicht nur lernte alte Gemälde zu restaurieren, sondern auch Vergoldungen an Holzschnitz-arbeiten durchzuführen. Bis heute schwärmt die Künstlerin von Paris, Mailand, Genua oder Florenz. Städte, die sie als lebende, offene Museen bezeichnet und die sie stark beeinflussten.
Doch trotz klassischer Ausbildung und gesammelter Erfahrungen ist Di Della Paces Kunst abstrakt. „Nicht, dass ich die klassische Kunst ablehne“, 
erklärt sie, „aber es gibt nun mal schon Tausende klassische Werke. Ganze Museen sind voll klassischer Kunst. Ich möchte etwas Neues schaffen. 
Meinen eigenen Stil präsentieren.“ Dazu hat ihr die Algarve verholfen.
„Ich bin in der Großstadt aufgewachsen und die Natur hier hat mich stark beeindruckt“, erzählt sie. „Das Klima, die Landschaften, die Energie. Alles hier inspiriert mich“, so die Künstlerin, die stets im Freien malt. Sei es in ihrem Innenhof oder unter dem großen Johannisbrot-Baum vor ihrem Haus mit dem weiten blauen Atlantik am Horizont.
Blau ist die dominierende Farbe in ihren Werken. „Mein Sternzeichen ist Fisch“, erklärt Dagmar, „Ich liebe Wasser. Wasser ist Leben. Auch der Himmel, unter dem ich so gerne in meinem Patio male, ist blau“, erzählt sie und dabei strahlen ihre ebenfalls tiefblauen Augen. Schlechtes Wetter ist auch eine Inspirationsquelle. „Graue Wolken, die über das Meer ziehen und uns die Macht der Natur zeigen. Wolken, die bei Sonnenuntergang oder nach einem Sturm rosa, lila oder orange gefärbt sind.“ Es sind all diese Farben der Natur, die sie auf der Leinwand auf intuitive Weise wiedergibt – getreu ihrem Sternzeichen. Das Ergebnis sind bunte, kraftvolle Gemälde mit viel Bewegung und einer perfekten Harmonie der Farben, denn „in der Kunst wie im Leben ist Harmonie eines der wichtigsten Dinge.“

https://didellapace.wordpress.com/
Facebook: Di Della Pace

Text & Fotos: Anabela Gaspar
ESA 09/16

Share.

Comments are closed.