Kür mit Konjunktiv

Kür mit Konjunktiv

von DR. PETER KOJ

Die Beherrschung des Konjunktivs, der Möglichkeitsform der Tätigkeitswörter, ist wie die Kür auf dem glatten Eis des Erwerbs der ohnehin als schwierig geltenden portugiesischen Sprache
Beim Portugiesischlernen ist es wie beim Eislaufen: Es gibt die Pflicht und es gibt die Kür. Sie können beim Einkaufen schon sagen, dass etwas zu teuer ist (É muito caro)? Sie können sich mit Ihrem portugiesischen Nachbarn über das Wetter unterhalten (Está quente hoje)? Und Sie können sogar dem Polizisten erklären, warum Sie Ihren Wagen gerade an dieser Stelle geparkt haben (Não encontrei outro lugar)? Dann haben Sie es schon weit gebracht, aber damit bewegen Sie sich noch in der Pflichtwertung, denn all diese Sachverhalte können Sie im so genannten Indikativ ausdrücken, der Wirklichkeitsform des Verbs (Tätigkeitswort). Wenn Sie jedoch sagen möchten, dass Sie etwas vielleicht (talvez) machen wollen oder dass Sie möchten, dass dies oder jenes geschieht (Quero que venhas mais cedo), dann wird der Portugiesischerwerb zur Kür-Übung: Sie brauchen dazu nämlich den so genannten Konjunktiv, die Möglichkeitsform des Verbs. Und dafür bringen wir als Vertreter einer germanischen Sprache schlechte Voraussetzungen mit. Während im Englischen bis auf ein paar Formeln (z.B. God save the Queen oder If I were you) der Konjunktiv ganz ausgestorben ist, haben wir ihn im Deutschen noch, vor allem in der indirekten Rede. Aber wer sagt heute schon: ,,Er sagte, er flöge nach Rio” oder ,,Er sagte, er brächte sie nach Hause”? Wir weichen in solchen Fällen gerne auf den Konditional aus (,, er würde fliegen, er würde bringen”). Ganz anders das Portugiesische. Hier ist der Konjunktiv noch so verbreitet, dass man in scherzhafter Anlehnung an die Bindehautentzündung geradezu von einer Konjunktivitis sprechen kann. Im Gegensatz zu anderen romanischen Sprachen wie z.B. das Französische, wo eigentlich nur noch der Konjunktiv der Gegenwart gebräuchlich ist (Je veux que tu fasses ce travail) gibt es im Portugiesischen nicht weniger als sechs Zeitstufen des Konjunktivs: Neben dem Konjunktiv der Gegenwart, dem Konjunktiv der Vergangenheit (Imperfekt) und dem Konjunktiv der Zukunft (Futur) gibt es noch drei Konjunktive der mit dem Hilfsverb ter zusammengesetzten Zeiten Perfekt, Plusquamperfekt und vollendetes Futur. Sicher werden Sie jetzt sagen: Was soll dieser Luxus und welcher Portugiese beherrscht all diese Konjunktive? Zumindest benutzen Portugiesen ständig Konjunktivformen, selbst wenn sie sich über die grammatischen Implikationen nicht im Klaren sind. So wenn sich Sr. Silva von D. Elzira mit ,,Adeus, até amanhã!” verabschiedet und sie mit ,,Até amanhã, se Deus quiser” (,,Bis morgen, wenn Gott will”) antwortet, hat sie mal eben den Konjunktiv des Futurs von querer benutzt. Oder wenn jemand ausruft: ,,Deus me livre!” (,,Gott steh mir bei!”), so braucht er dazu den Konjunktiv der Gegenwart von livrar. Und so gibt es eine Reihe von sprachlichen Formeln mit Konjunktiv, die im Portugiesischen gang und gäbe (Hoppla, da kommt doch noch ein deutscher Konjunktiv!) sind (siehe Kasten). Man kann diese Wendungen wie Vokabeln oder idiomatische Redewendungen lernen und anwenden, ohne sich bewusst zu werden, dass man da gerade einen Konjunktiv benutzt. Man kann natürlich auch ganz ohne Konjunktiv auskommen. Die Portugiesen als freundliche und verständnisvolle Gesprächspartner werden entzückt sein, auch wenn Sie sich ,,nur” im Pflichtbereich, sprich dem Indikativ, auszudrücken bemühen.

Denjenigen jedoch, die eine Kür mit Konjunktiv anstreben, bieten wir in einer der nächsten Ausgaben der ESA eine Fortsetzung an, in der wir nicht nur aufzeigen, in welchen Fällen wir den Konjunktiv gebrauchen. Oder auch ­ fast noch wichtiger ­ wie man ihn vermeiden kann. Außerdem wollen wir Ihnen ein paar Tricks verraten, wie man die verschiedenen Konjunktive bildet und vor allem, wie man sie in Bedingungssätzen einsetzt.

Redewendungen mit Konjunktiv
Mit Konjunktiv der Gegenwart

Por mais que pense

Assim seja

Faça chuva, faça sol

Há quem diga

Por estranho que pareça

Ao que saiba

Deus me perdoe

Passe o exagero

 

Mit Konjunktiv der Vergangenheit

Por mais que tentasse

Fazer quanto pudesse

O que quer que fosse

 

Mit Konjunktiv des Futurs

Como calhar

Se Deus quiser

Levar onde quiser

 

Mit Konjunktiv des Präsens und des Futurs

Salve-se quem puder

Digam o que disserem

Seja como for

Doa a quem doer

Je mehr ich darüber nachdenke So sei es (Egal) ob es regnet oder die Sonne scheint Es gibt Leute, die sagen So seltsam es scheint Soweit ich weiß Gott verzeih mir Wenn die Übertreibung erlaubt ist So sehr er/ich auch versucht hat/habe Alles Mögliche anstellen Was es auch gewesen sein mag Wie es passt So Gott will Irgendwo hinbringen Rette sich wer kann Sie können sagen, was sie wollen Wie dem auch sei Ohne Rücksicht auf Verluste/Wem der Schuh passt

 

Share.

Comments are closed.