Immer schön höflich

Fala Português?

Immer schön höflich
Auch in Portugal kommt man mit Höflichkeit sehr viel weiter. Dr. Peter Koj gibt eine kleine Einführung in das Reich der Höflichkeitsformeln, die Ihnen Türen und Herzen öffnen

Die Portugiesen gelten als besonders zurückhaltende und höfliche Menschen. Und das nicht erst seit heute. Nicht umsonst findet sich das Wort für ,,danke” unter den zirka 20 Begriffen, die die Japaner von den Portugiesen übernommen haben, als diese als erste Europäer dort landeten (Tanegashima 1543). Diese Höflichkeit schlägt sich auch sprachlich in einer Reihe von Wendungen nieder, die man als Besucher Portugals kennen und benutzen sollte, selbst wenn man des Portugiesischen nicht mächtig ist. Es öffnet Türen und Herzen.

Das deutsche ,,bitte” findet im Portugiesischen je nach Situation eine andere Entsprechung

Fangen wir gleich mit dem ,,danke” an, auf japanisch arigato auf portugiesisch obrigado. Wörtlich bedeutet dies ,,verpflichtet” (nämlich zu Dank). Je nach Geschlecht des Sprechers heißt es obrigada (wenn eine Frau spricht) oder obrigado (wenn ein männliches Wesen spricht). Seinen überschwänglichen Dank drückt man durch muito obrigado/a oder obrigadíssimo/a aus. Eher spielerisch klingt dagegen die Verkleinerungsform obrigadinho/a. Für das rückantwortende ,,bitte” gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Übliche ist de nada. Etwas gehobener klingt não tem de quê, was so viel heißt wie ,,nichts zu danken”, noch gehobener und schon etwas altmodisch bem haja. Das ist die Siez-Form. Die Duz-Form heißt bem hajas. Und wenn man mehreren dankt, sagt man bem hajam. Man kann den Dank auch zurückgeben durch obrigado/a eu (,,ich habe zu danken”), bzw. obrigados/as nós (,,wir haben zu danken”) oder auch seine Gegenleistungen anbieten: sempre às ordens (,,stets zu Diensten”). Für das deutsche ,,bitte” im Sinne von ,,sei so gut” oder ,,hier bitte” gebrauchen wir im Portugiesischen por favor oder auch faz favor, wenn man siezt faça favor, und wenn man mehrere Leute um etwas bittet oder ihnen etwas reicht façam favor. Um die sprachlich schwierige Befehlsform (Imperativ) der anschließenden Bitte zu umgehen, können wir die Formel é favor (,,es wird gebeten”) mit anschließender Grundform (Infinitiv) des Verbs verwenden. ,,Machen Sie bitte die Tür zu” wäre dann im Portugiesischen é favor fechar a porta oder etwas strenger pede-se o favor fechar a porta. Und wenn Sie um etwas für sich selbst bitten, operieren Sie am einfachsten mit posso? (,,darf ich”?) oder é possível? Wenn Sie also das Fenster öffnen möchten, fragen Sie einfach: Posso abrir a janela? Ihr freundliches Gegenüber, wird dann zumeist mit se faz favor oder à vontade (,,Tun sie sich keinen Zwang an!” antworten.

Wenn Sie sich entschuldigen müssen, brauchen Sie, je nachdem ob Sie jemanden duzen oder siezen oder mehrere Leute ansprechen, die entsprechende Form des Verbs desculpar (,,entschuldigen”): desculpa (,,entschuldige”), desculpe (,,entschuldigen Sie”), desculpem (,,entschuldigt”, ,,entschuldigen Sie”). Oder Sie entschuldigen sich mit dem etwas altmodischen perdão. Das gilt für alle Fälle, ebenso wie das etwas expressivere peço imensa desculpa oder lamento muito, beides im Sinne von ,,es tut mir sehr leid”. Die übliche Antwort ist não faz mal oder não há problema oder etwas formeller: está/estás desculpado/a. Und hier gleich noch ein paar Höflichkeitsformeln für die verschiedensten Anlässe. Wenn ein Portugiese an Ihnen vorbeigehen möchte, z.B. beim Aussteigen aus der Metro, sagt er com licença (wörtlich ,,mit Erlaubnis”), häufig so leise gesprochen, dass man nur die beiden scharfen s-Laute hört. Wenn Sie auf Portugiesen treffen, die gerade essen, werden Sie zumeist mit einem é servido/a? zum Mitessen eingeladen. Dann bitte höflich ablehnen (não, muito obrigado/a). Einem Kranken wünscht man in Portugal mit as melhoras! Gute Besserung. Und ,,einen schönen Tag noch” wünscht man mit continuação de um bom dia. Und wenn ein Portugiese Ihre Lieben zu Hause grüßen lässt (cumprimentos em casa), antworten Sie: Serão entregues (,,werden ausgerichtet”).

Ein besonders weites und heikles Feld portugiesischer Höflichkeit ist die Anrede. Sie verdient einen eigenen Artikel in einer der nächsten Ausgaben.

 

Share.

Comments are closed.