Ser oder estar ­- das ist die Frage

Fala Português?

Sprechen Sie Portugiesisch?
Folge 19: ser oder estar ­ das ist die Frage

Nicht nur die deutsche Sprache gilt als schwer erlernbar, auch das Portugiesische hat seine Fallstricke. Die sind besonders verfänglich, wenn es darum geht, dass simple Verb ,,sein” korrekt wiederzugeben

Wie würde Hamlet sich in der berühmten Szene ausdrücken, in der er den Schädel des armen Yorrick betrachtet und die bedeutungsschwere Frage stellt: ,,To be or not to be – that’s the question (zu Deutsch: ,,Sein oder Nichtsein – das ist die Frage”), wenn er Portugiese wäre? Für das Verb ,,sein” (to be) gibt es im Portugiesischen nämlich zwei Entsprechungen: estar und ser, und gelegentlich passt sogar das Verb ficar. Auch hier zeigt das Portugiesische, übrigens genauso wie das Spanische, wieder mal einen besonderen sprachlichen Luxus gegenüber anderen Sprachen. Für den Portugiesisch Lernenden bedeutet es einen weiteren Unsicherheitsfaktor. Denn wann gebraucht man was? Als Faustregel gilt (nach der Portugiesischen Grammatik von Maria Teresa Hundertmark-Santos Martins, erschienen im Niemeyer-Verlag): Ser wird gebraucht bei wesentlichen Eigenschaften und Dauerzuständen, die sich ihrer Natur nach nicht ändern oder doch wenigstens eine Zeit lang konstant bleiben (Nationalität, Beruf, Konfession, Charakter, Form, Material), bzw. wenn der Sprecher etwas als wesentlich oder dauerhaft darstellen will; ebenso bei Daten oder Zeitangaben. Beispiele: Sou alemão (Ich bin Deutscher). A história é triste (Die Geschichte ist traurig). São estudantes (Sie sind Studenten). Hoje é quinta-feira (Heute ist Donnerstag). A mesa é redonda (Der Tisch ist rund). Estar wird gebraucht bei vorübergehenden Zuständen (Krankheit, Emotionen, Wetter) und bei Ortsangaben im Sinne von ,,sich befinden”. Beispiele: Ela está doente (Sie ist krank). O carro está sujo (Das Auto ist dreckig). Hoje estou cansado e triste (Heute bin ich müde und traurig). Ele está em casa (Er ist zu Hause). Weitere geläufige Wendungen mit estar: Estar de férias (Ferien machen), estar de acordo (einverstanden sein), estar de volta (zurück sein), estar à espera (warten), estar à vista (zu sehen sein), estar ao corrente (auf dem Laufenden sein), estar em pé (stehen), estar com fome (Hunger haben), estar com sorte (Glück haben), estar enganado (sich täuschen), estar deitado (liegen). Bei unveränderlichen Ortsangaben (z. B. von Gebäuden), gebraucht man ser. Hier kann man auch ficar verwenden. Beispiel: Onde é (fica) o correio (Wo ist die Post)? Als Deutsche neigen wir dazu, bei Ortsangaben ser und estar zu verwechseln, da es im Deutschen immer ,,sein” heißt, egal ob ich aus Hamburg bin (Eu sou de Hamburgo) oder ob ich in Hamburg bin (Eu estou em Hamburgo). Mit ser und estar hat sich das Portugiesische gegenüber dem Deutschen zudem eine Möglichkeit geschaffen, bei der Beschreibung von Zuständen genauer zu differenzieren. ,,Er ist krank” kann je nach der Schwere bzw. der Dauer der Krankheit übersetzt werden mit Ele é doente oder Ele está doente. Im ersteren Fall handelt es sich um eine wesensmäßige Eigenschaft, d. h. der Betreffende ist chronisch krank, im zweiten Fall um eine vorübergehende Erkrankung. Und wenn jemand sagt: ,,Estou velho”, dann fühlt er sich alt, kann ansonsten aber noch jung an Jahren sein. Gemeinsam haben ser und estar, dass es sich in beiden Fällen um so genannte unregelmäßige Verben handelt, schon daran zu erkennen, dass sich in der 1. Person Einzahl (z. B. falo ­ ich spreche) statt der üblichen Endung auf -o ein -ou findet (estou / sou) und in der 3. Person des Plurals (falam ­ sie sprechen) statt der üblichen Endung auf -am ein -ão (estão/são). Das verbindet sie übrigens mit den anderen beiden so wichtigen unregelmäßigen Verben dar ­ geben (dou ­ ich gebe, dão ­ sie geben) und ir ­ gehen/fahren (vou ­ ich gehe/fahre, vão ­ sie gehen/fahren). Während die restlichen Personen bei estar einigermaßen regelmäßig sind (estás ­ du bist, está ­ er/sie/es ist, estamos ­ wir sind), geht es bei ser ganz unregelmäßig zu (és ­ du bist, é ­ er/sie/es ist, somos ­ wir sind). Doch zurück zu unserer Ausgangsfrage: Was hätte Hamlet auf Portugiesisch gesagt? Richtig! Da es sich um eine existenzielle Frage handelt und nicht um das vorübergehende Sich-Befinden: ,,Ser ou não ser ­ eis a questão!”

Mit ser und estar kann das Portugiesische bei der Beschreibung von Zuständen genauer differenzieren

von DR. PETER KOJ
ESA 11/05

 

Share.

Comments are closed.